Newsticker
USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Der Vierkampf nach dem Triell: Teilnehmer, TV-Termin, Übertragung im TV oder Stream heute, Moderatoren am 13.9.21

Bundestagswahl
13.09.2021

So sehen Sie den "Vierkampf nach dem Triell": Übertragung, Teilnehmer, Moderatoren

In Kürze ist Bundestagswahl 2021. Bei "Der Vierkampf nach dem Triell" treten die Spitzenkandidaten der Oppositionsparteien gegeneinander an: Teilnehmer, TV-Termin, Übertragung im TV oder Stream, Moderatoren.
Foto: Rebecca Jakob

Bundestagswahl 2021: Der Vierkampf nach dem Triell läuft heute am 13. September in der ARD. Alles zu den teilnehmenden Politikern beim TV-Termin, zur Übertragung im TV oder Stream und zu den Moderatoren.

Am 26. September steht in Deutschland die Bundestagswahl 2021 an. Der Wahlkampf ist bereits in vollem Gange. Im Rennen um das Kanzleramt ist dieses Mal aus einem Duell sogar ein Triell geworden: Zwei Kanzlerkandidaten und eine Kanzlerkandidatin - Armin Laschet (CDU/CSU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) - treten im Vorfeld der Wahl an mehreren Terminen und auf verschiedenen Sendern gegeneinander an. So auch am 12. September in der ARD und im ZDF.

Einen Tag nach diesem Triell positionieren sich in einem "Vierkampf" dann auch die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der derzeitigen Oppositionsparteien plus CSU.

Wann ist der TV-Termin? Wer sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im "Vierkampf"? Wo läuft die Übertragung im TV und Stream? Und wer moderiert die Wahl-Sendung? Das alles erfahren Sie hier in diesem Artikel.

TV-Termin: Heute läuft "Der Vierkampf nach dem Triell"?

Der Vierkampf nach dem Triell läuft am heutigen Montag, 13. September 2021, und damit genau einen Tag nach dem Triell zwischen CDU, SPD und Grünen. Start der Sendung ist um 20:15 Uhr. Geplantes Ende ist um 21:30 Uhr.

Der Vierkampf nach dem Triell: Teilnehmer

Beim Vierkampf nach dem Triell sind laut ARD folgende Politikerinnen und Politiker mit dabei:

  • Janine Wissler (Die Linke):

    Seit 27. Februar 2021 ist Janine Wissler gemeinsam mit Susanne Hennig-Wellsow Parteivorsitzende der Linken. Sie ist Abgeordnete im Hessischen Landtag und dort seit 2009 Fraktionsvorsitzende.
    Janine Wissler, Co-Vorsitzende der Linken und Fraktionsvorsitzende der Partei im hessischen Landtag.
    Foto: Sebastian Gollnow/dpa

     
  • Christian Lindner (FDP):

    Laut seiner Partei ist Christian Lindner seit Dezember 2013 Bundesvorsitzender der FDP. Er ist Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion.
    Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP, spricht beim ARD-Sommerinterview auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses.
    Foto: Christophe Gateau/dpa

     
  • Alexander Dobrindt (CSU):

    Der 51-Jährige ist seit September 2017 Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Von 2013 bis 2017 war er Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
    CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt spricht sich für finanzielle Unterstützung zugunsten der UN-Flüchtlingshilfe aus.
    Foto: Matthias Balk/dpa

     
  • Alice Weidel (AfD):

    Alice Weidel ist eigentlich Unternehmensberaterin. Seit September 2017 ist sie Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion und Oppositionsführerin. Gemeinsam mit Tino Chrupalla wurde sie 2021 erneut zur Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl gewählt.
    Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD.
    Foto: Kay Nietfeld/dpa

Eingeladen sind die Spitzenkandidaten jener Parteien, die eine realistische Chance auf den Einzug in Fraktionsstärke in den Bundestag haben.

Lesen Sie dazu auch

Diskutiert werden laut dem Sender unter anderem folgende Fragen: Wie unterscheiden sich die Politikvorstellungen der Parteien für die nächsten Jahre? Wo setzen sie ihre Schwerpunkte? Welche Koalitionen wären sie bereit einzugehen?

Die Aussagen der Kandidatinnen und Kandidaten werden außerdem einem Faktencheck unterzogen, der Behauptungen und Zahlen überprüft. Interessierte können die Ergebnisse am nächsten Tag nachlesen.

Übertragung im TV oder Live-Stream: So sehen Sie den Vierkampf

Die Sendung im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 ist heute am 13.09.2021 live im Free-TV bei der ARD zu sehen. Außerdem zeigt der öffentlich-rechtliche Sender den "Vierkampf nach dem Triell" zugleich auch kostenlos im Online-Stream. Produziert wird die Live-Show in Berlin.

Sendung verpasst? Kein Problem, in der ARD-Mediathek ist sie auch nach der Ausstrahlung noch zwölf Monate kostenlos und jederzeit abrufbar.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Der Vierkampf nach dem Triell: Das sind die Moderatoren

Moderiert wird die Sendung von Ellen Ehni vom WDR und Christian Nitsche vom BR. Hier haben wir einige Fakten über die beiden Gastgeber zusammengefasst:

Ellen Ehni:

Ellen Ehni wurde laut blog.tagesschau 1973 in Heidelberg geboren und studierte deutsches und französisches Recht. Nach einem Volontariat beim NDR wurde sie Redakteurin bei "NDR aktuell" und Reporterin für Tagesschau und Tagesthemen. Seit 2012 ist Ehni Leiterin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht in Köln, seit September 2014 präsentiert sie den DeutschlandTrend in den Tagesthemen. Außerdem moderiert sie Brennpunkt-Sendungen und das Magazin "Plusminus" in der ARD.

Christian Nitsche:

Christian Nitsche ist seit 2017 Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks. Ab 1993 war er für den BR tätig, zunächst als freier Mitarbeiter, dann als Volontär und später als Korrespondent, so sein Sender. 2014 wechselte er vorübergehend zu ARD-Aktuell nach Hamburg. Auf seine Initiative hin wurde die vertiefende Hintergrundberichterstattung bei den Tagesthemen erweitert.

(AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.