Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Politik
  3. CDU-Mitglieder wollen Söder statt Laschet als Kanzlerkandidat

Umfrage

01.04.2021

CDU-Mitglieder wollen Söder statt Laschet als Kanzlerkandidat

Markus Söder und Armin Laschet gelten als mögliche Kanzlerkandidaten der Union.
Foto: Peter Kneffel/Archiv/dpa

Zwischen Ostern und Pfingsten will die Union öffentlich machen, wer ihr Kanzlerkandidat ist. Einer Umfrage haben die CDU-Mitglieder eine klare Präferenz.

Nur jedes fünfte CDU-Mitglied (21 Prozent) ist nach einer Umfrage für Parteichef Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union. 68 Prozent bevorzugen den CSU-Vorsitzenden Markus Söder, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) ergab. Elf Prozent machten keine Angaben. Die beiden Ministerpräsidenten aus Nordrhein-Westfalen und Bayern haben angekündigt, dass der gemeinsame Kanzlerkandidat von CDU und CSU im Zeitraum zwischen Ostern und Pfingsten gekürt wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt nicht mehr an.

CDU-Mitglieder: Corona-Management verursacht Abschneiden der Union

Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der befragten CDU-Mitglieder nannte schlechtes Corona-Management als wichtigsten Grund für die aktuell bundesweit schlechten Umfragewerte und das schlechte Abschneiden bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Als weitere Ursachen gaben die Parteimitglieder unter anderem an: "Maskenaffäre" Bestechlichkeit und (41 Prozent), regionale Gründe (22) und Profillosigkeit (16 Prozent). Mehrfachnennungen waren möglich. (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren