Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Russischer Corona-Impfstoff: Warum nicht auch Sputnik?

Russischer Corona-Impfstoff: Warum nicht auch Sputnik?

Kommentar Von Simon Kaminski
08.04.2021

Der Kreml versucht den Erfolg des russischen Corona-Impfstoffs politisch auszuschlachten. Dass Deutschland nun Sputnik V verimpfen will, ist dennoch richtig.

Als der russische Präsident Wladimir Putin am 11. August voller Stolz die Zulassung des Impfstoffs Sputnik V für sein Land verkündete, war die Skepsis im Westen, aber auch in Russland groß. Das hat sich gründlich geändert.

Es wäre abstrus, einen lebensrettenden Impfstoff abzublocken

Virologen haben dem Vakzin mehrfach bescheinigt, über ausgezeichnete Fähigkeiten zu verfügen. Jetzt kann es vielen EU-Staaten nicht schnell genug gehen, den Impfstoff in die Spritzen zu bekommen. In Deutschland preschte Bayern vor, jetzt will auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit Moskau direkt über den Ankauf der Dosen verhandeln.

 

Und das ist – eine reguläre europäische Prüfung vorausgesetzt – richtig so. Natürlich versucht der Kreml, den Erfolg seines Vakzins politisch auszuschlachten. Und natürlich ist Russland ein Staat, in dem Menschenrechte wenig gelten, wie der Fall Nawalny exemplarisch zeigt. EU und Berlin betonen immer wieder, dass die Gesprächskanäle mit Moskau unbedingt offenbleiben müssen. Umso abstruser wäre es, ausgerechnet einen Impfstoff aus Russland abzublocken, der Leben retten kann.

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.04.2021

>>Christa Wirthumer-Hoche von der EU-Arzneimittelbehörde warnte EU-Staaten, noch vor der EMA-Prüfung den russischen Impfstoff einzusetzen. Entscheidende Daten von Geimpften lägen nicht vor. Unterdessen wurde bekannt, das die in die Slowakei gelieferte Charge des russischen Impfstoffs Sputnik-V sich von denen, die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und der medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" geprüft wurden, unterscheide. Der slowakischen Arzneimittelbehörde SUKL betonte, dass sie die Vorteile und Risiken der 200.000 gelieferten Impfdosen nicht einschätzen könne. Aufgrund fehlender Angaben des Herstellers werde der Impfstoff vorerst nicht verwendet.<<

Auch hier sind also Zweifel am Impfstoff durchaus angebracht.

Permalink
09.04.2021

Wenn unserer Politiker und Administration in der Lage (gewesen) wäre - bräuchten wir über Sputnik gar nicht zu reden!
Also schimpft nicht über Putin - sondern unsere eigene Unfähigkeit, Korruption, Dummheit - oder was auch immer!

Permalink
08.04.2021

Wer konsequent gegen Russland, gegen Putin, muß auch diesen Impfstoff ablehnen . Aber wenns um s eigene Leben geht scheißt man halt sein Vorsätze über Bord. Das nennt man inkonsequent. Aber viele können damit leben.

Permalink
08.04.2021

Zwei Gründe warum ich Sputnik V ablehne:
- Russland wird den Impfstoff mit Sicherheit Außenpolitisch ausschlachten, schließlich habe man der Welt mit SEINEM Impfstoff geholfen. Bei allen außenpolitischen Problemen mit Russland sollte man das als langfristige Folge nicht vergessen.
- Der Impfstoff mag durchaus sehr gut und äußerst wirksam sein. Aber ich vertraue den Russen indem Fall einfach nicht. Egal ob eine Lieferung aus Rußland kommt oder ob er in Illertissen hergestellt wird: Wer garantiert mir, dass der Impfstoff dann auch nach dem "Originalrezept" hergestellt wurde?

Permalink
08.04.2021

Sie können ja den hervorragenden astra Impfstoff nehmen. Der soll laut EMA sehr gut sein.

Russland hat bisher Millionen Dosen Sputnik weltweit geliefert. Eine Propaganda Show scheint aber nicht erfolgt zu sein.

Russland scheint insgesamt in der Lage zu sein, Geschäft und Politik zu trennen. Das war schon zu Sowjet Zeiten so. DAndere sind dazu nicht in der Lage.

Permalink
08.04.2021

Sputnik ist nicht nur Geschäft sondern auch politische Propaganda und versuch einfluss und wirtschaftliche Kontakte zu knüpfen oder zu stärken.
Wieso liefert Russland den Impfstoff millionenfach in alle Welt und impft seine eigene Bevölkerung dagegen nur sehr langsam? Dagegen ist Deutschland sogar noch ein schnellzug.
Was aber weder den Impfstoff wirksamer noch unwirksamen macht.

Permalink
08.04.2021

Putin hin-oder-her - es geht um Menschenleben und die Blosstellung der Unfähigkeit unserer deutschen Administration für unser Land, den nötigen Impfstoff bereitzustellen!
Das sollte den Anreiz geben - bei der nächsten Pandemie das Katastrophen-Management auf andere Beine zu stellen.

Permalink
08.04.2021

Chapeau Herr Kaminski, dem ist nichts hinzuzufügen. Ich warte schon sehnsüchtig auf Sputnik V.

In diesem Sinne

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren