Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Augsburg/Königsbrunn: Tram-Linie 3 nach Königsbrunn: Im Herbst sollen die Gleise liegen

Augsburg/Königsbrunn
27.07.2020

Tram-Linie 3 nach Königsbrunn: Im Herbst sollen die Gleise liegen

Die Trasse der Linie 3 wurde schnell aufgegraben. Inzwischen laufen die Arbeiten am Gleisbett, im Dezember 2021 sollen die ersten Bahnen der Linie 3 nach Königsbrunn rollen.

Plus Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 von Haunstetten nach Königsbrunn geht in die heiße Bauphase. Die Geschichte eines Projekts mit jahrelangem Vorlauf.

Viele Jahrzehnte erstreckte sich die künftige Tramtrasse als grünes Band durch Königsbrunner Wohngebiete. Danach folgten noch einige Monate, in der sich das Bett der Straßenbahn als braunes Band in der Landschaft präsentierte. Doch dieser Zustand hat nun auch ein Ende: Seit Montag laufen die Arbeiten am Gleisbett. Im Dezember 2021 sollen die ersten Bahnen der Linie 3 nach Königsbrunn rollen. Ein Rückblick auf ein langwieriges Projekt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.07.2020

Schade, dass die Gersthofer Politik ihn ihrem Autonomie- Wahn den eigenen Anwohnern keine gute ÖPNV- Anbindung gönnt und die alte B17 konsequent unbrauchbar gemacht hat.
Anders geplant, wäre die Siedlungsachse zwischen Gersthofen und Königsbrunn in den 70er- Jahren wo noch Geld da war, ggf. sogar für richtige Stadtbahnfahrzeuge mit teilweisen Tunnelstrecken förderwürdig gewesen, also ein drittes schnelles System neben München und Nürnberg. So werden halt in Zukunft auch nach Königsbrunn die üblichen Schmalspur- Straßenbahnen von einer Haltestelle zur nächsten zuckeln. Wenn man die brutto- Fahrzeiten sieht, ist die Strecke schon fast zu weit, um noch attraktiv zu sein, als Autopendler würde ich eher noch einen Bahnhof ansteuern.

Permalink