1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Bobingen siegt im Derby gegen Königsbrunn

Handball

12.01.2020

Bobingen siegt im Derby gegen Königsbrunn

Im Handball-Derby der Bezirksoberliga konnten sich die Bobinger (blaue Trikots) am Ende doch gegen den Aufsteiger BHC Königsbrunn mit 27:22 durchseten. Unser Bild zeigt von links Moritz Müller, Jonas Vogt und Simon Mörchen.
Bild: Tina Sailer

Handball Der TSV behält vor allem dank einer starken Leistung in der Abwehr gegen den BHC Königsbrunn mit 27:22 die Oberhand

Bobingen Das langersehnte Derby zwischen den TSV Bobingen und den BHC Königsbrunn endete mit 27:22 für den TSV. Die faire Partie gewannen die Singoldstädter am Ende dank einer starken Abwehrleistung verdient.

Der TSV Bobingen hatte sich viel vorgenommen für die erste Halbzeit, doch dies gelang nur bedingt. Nach einem schnellen 6:2-Vorsprung nahm Königsbrunns Trainer Michael Hiermeier die Auszeit, und dies zeigte Wirkung. Bei Bobingen häuften sich auf einmal die Fehler, und so brachte man die Gäste wieder zurück ins Spiel. Bei Minute 22 ging es beim Spielstand 8:8 praktisch wieder von vorne los. Bobingen hielt sich im Spiel und konnte durch einige Paraden des Torhüters Tobias Lenz, der eine bärenstarke Leistung zeigte, mit einer Führung von 12:10 in die Pause gehen. „Wir waren nicht clever genug in der Abwehr“, sagte Bobingens Co-Trainer Michael Schmidt über die erste Halbzeit. Königsbrunn konnte über schnelle Aktionen immer wieder zum Torerfolg kommen.

Königsbrunn kommt zurück

Dem BHC gehörten auch die ersten Minuten nach der Halbzeit. Nach wenigen Minuten war der Halbzeitstand wieder egalisiert und es stand 14:14. Die Singoldstädter fanden kein Mittel, die Offensive der Gäste aufzuhalten. Einzig Torhüter Tobias Lenz konnte die Bobinger im Spiel halten. Doch Trainer Stadlmair vertraute auf seine Mannen, und das zahlte sich aus. In der Abwehr wurde nun feinster Bobinger Beton angerührt und so konnte der BHC fast zehn Minuten keinen Treffer mehr erzielen. Königsbrunn versuchte alles, um die Bobinger Abwehr zu überspielen, doch es gelang wenig. So schaffte es Bobingen, sich einen 25:20-Vorsprung herauszuspielen. Dieser wurde dann die letzten fünf Minuten clever verteidigt und so gewannen die Singoldstädter verdient mit 27:22.

Bobingen siegt im Derby gegen Königsbrunn

Zu Beginn konnte der BHC Königsbrunn seine Klasse beweisen. Durch eine gute organisierte Abwehr und starkes Angriffsspiel machten die Gäste den Bobingern das Leben schwer. Doch das Tempospiel der Gäste konnte Bobingen gut verteidigen. Der TSV steigerte sich enorm im Laufe der Partie, arbeitete hart und zeigte Mitte des zweiten Durchgang eine bärenstarke Leistung in der Abwehr.

„Königsbrunn war heute ein harter Gegner für uns. Wir waren aber darauf eingestellt, dass diese Partie kein Zuckerschlecken wird. Am Ende bin ich zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Die Stimmung in der Halle hat uns heute getragen, das war sensationell. Die Fans waren ein wichtiger Faktor, da muss man ein großes Dankeschön aussprechen“, sagte Bobingens Trainer Mario Stadlmair nach der Partie. (SZ)

TSV Bobingen Fischer, Lenz (beide Tor), Kraus(6), Müller M.(6), Vogt(4), Pillmayr(4/1), Müller T.(2), Muliyanto(2), Stadlmair(1), Pfeffer(1), Huber(1), Arlt, Winkler, Riedlinger

BHC Königsbrunn Schneeberger, Schwarz (beide Tor), Alber(4/1), Bartsch N.(4/1), Grobe M.(4), Mörchen(4), Sailer(4), Eitzenberger(1), Steinbrecher(1), Beier, Böhm P., Böhm T., Bartsch S., Herzog

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren