Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Schießen

27.01.2020

Dieser Erfolg gibt neue Hoffnung

Sein Visier genau eingestellt hatte der Klosterlechfelder Florian Hiller beim Sieg gegen Arlesried.
Foto: Manfred Stahl

Das Klosterlechfelder Luftgewehrteam siegt im Kellerduell der Bezirksoberliga gegen Arlesried und zieht nach Punkten mit dem Rivalen gleich. Untermeitingen ohne Schussglück

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt in der Gruppe 4 der Bezirksoberliga hat die erste Luftgewehrmannschaft der SG 1898 Klosterlechfeld geschöpft. Das Team um Torsten Paulo gewann das Kellerduell gegen Edelweiß Arlesried knapp mit 3:2 Punkten und zog dadurch nach Punkten mit den Unterallgäuern gleich. Beide Teams haben nach sieben von zehn Wettkämpfen 4:10 Punkte zu Buche stehen.

Nur zwei Zähler mehr auf dem Konto hat der Klosterlechfelder Lokalrivale SG 1880 Untermeitingen (6:8 Punkte), der beim Tabellenzweiten Grünholder Gablingen kurz vor einem Überraschungserfolg stand, aber dann doch mit 1:4 Punkten den Kürzeren zog.

Da die SG 1880 Untermeitingen in Kürze in Arlesried und dann zum Saisonabschluss auch noch gegen Klosterlechfeld antreten muss, könnte es im Abstiegskampf noch sehr spannend werden. Auch die SG Schwabegg ist mit ihren 6:6 Punkte im Abstiegskampf noch längst nicht aus dem Schneider, denn in der Rückrunde muss das Team um Alexander Stöhr nach den Wettkämpfen gegen die Spitzenteams Horgau und Gablingen auch noch gegen die SG 1880 Untermeitingen und Edelweiß Arlesried antreten.

SG 1898 Klosterlechfeld – SV Edelweiß Arlesried 3:2 Punkte (1906:1881 Ringe). – Eine starke Mannschaftsleistung bescherte den Klosterlechfeldern einen am Ende vom Ergebnis her knappen, aber insgesamt gesehen kaum gefährdeten Sieg im Kellerduell mit dem SV Edelweiß Arlesried. Die Unterallggäuer präsentierten sich auf den Positionen eins und zwei erwartungsgemäß sehr stark und kamen hier zu Siegen durch Tim Janusch (387:385 gegen Torsten Paulo) und Martina Bader (390:382 gegen Maximilian Wamser). Auf den Positionen drei bis fünf waren die Klosterlechfelder jedoch klar besser und kamen zu drei sicheren Siegen durch den starken Florian Hiller (382:367 gegen Stefan Huber), Manfred Schweighart (376:371 gegen Markus Rau) und Christian Masur (381:366 gegen Jörg Güthler).

SV Grünholder Gablingen – SG 1880 Untermeitingen 4:1 Punkte (1890:1880 Ringe). – Statt einem möglichen 3:2-Erfolg stand für die Untermeitinger beim Tabellenzweiten Gablingen am Ende eine 1:4-Niederlage zu Buche. Entscheidend waren die Niederlagen an den Positionen eins und zwei. Michael Niefenecker verlor an Position eins das Duell mit Jürgen Weislein nach zwischenzeitlicher knapper Führung am Ende unglücklich mit 387:388 Ringen. An Position zwei sah der junge Elijah-Kaan Schüßler gegen Yasmin Reiner fast schon wie der sichere Sieger aus, verlor aber in der letzten Zehnerserie mit 88:95 noch sieben Ringe auf seine Kontrahentin und unterlag dadurch mit 374:376. Da auch Reinhold Zott (373:376 gegen Alexander Baur) und Simon Bauer (3367:377 gegen Dieter Probst) den Kürzeren zogen, war die Untermeitinger Niederlage besiegelt. Den einzigen Punkt holte Benjamin Rott (379:373 gegen Tobias Rager).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren