Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Viel Freude über einen unverhofften Erfolg

Schiessen

21.04.2015

Viel Freude über einen unverhofften Erfolg

Unerwartet als Gau-Rundenwettkampfsieger für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga qualifiziert haben sich mit Fortuna Klimmach (von links) Monika Pfänder, Theresa Pfänder, Brigitte Hämmerle und Sarah Pfänder.
2 Bilder
Unerwartet als Gau-Rundenwettkampfsieger für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga qualifiziert haben sich mit Fortuna Klimmach (von links) Monika Pfänder, Theresa Pfänder, Brigitte Hämmerle und Sarah Pfänder.

Die Klimmacher Luftgewehrschützen gewinnen das Gaufinale und qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Was den Sieg des Langerringer Luftpistolenteams trübt

Klimmach/ Langerringen Die letzten Entscheidungen im Rundenwettkampf des Schützengaues Lech/ Wertach sind gefallen: Die Luftgewehrschützen von Fortuna Klimmach und die Luftpistolenschützen von Hubertus Langerringen haben sich für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga qualifiziert. Während sich die bereits im Vorfeld favorisierten Langerringer Luftpistolenschützen im Gaufinale der Gauoberligameister gegen Auerhahn Reinhartshausen II souverän durchsetzten, herrscht im Lager von Fortuna Klimmach viel Freude über einen unverhofften Erfolg.

Im ersten Wettkampf des Gaufinales hatten die Klimmacher Luftgewehrschützen als Meister der Gauoberliga Südwest nämlich noch auf eigener Schießanlage mit 1490:1492 Ringen gegen den Meister der Gauoberliga Nordost, Tell Tronetshofen/Willmatshofen III, verloren und fuhren deshalb ohne große Erwartungen zum zweiten Finalwettkampf nach Willmatshofen. Der endete dann mit einem unerwarteten Ergebnis, denn das Klimmacher Team um Brigitte Hämmerle steigerte sich im Vergleich zum ersten Wettkampf deutlich und nutzte gegen einen deutlich unter seinen Möglichkeiten gebliebenen Gegner die „Gunst der Stunde“, denn am Ende gewannen die Fortuna-Schützen klar mit 1503:1483 Ringen.

Dadurch hatten sie auch in der Endabrechnung deutlich mit 2993:2975 Ringen die Nase vorne und sicherten deshalb nicht nur den Titel des Gau-Rundenwettkampfsiegers, sondern auch die damit verbundene Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Diese findet am Samstag, 16. Mai, in Augsburg statt. Dort kämpfen die Fortuna-Schützen mit 21 anderen Teams aus ganz Schwaben um voraussichtlich sieben freie Plätze in der Bezirksliga. Dreimal standen die Klimmacher vor Jahren schon in der Aufstiegsrunde, dreimal reichte es nicht zum Sprung nach oben. Auch diesmal gehören sie nicht zum engsten Kreis der Favoriten, doch auch als Außenseiter will sich die ausschließlich aus jungen Frauen bestehende Mannschaft gut verkaufen und möglichst weit vorne platzieren. Zu ihren Gegnern in Augsburg gehören unter anderem der SV Rothtal Horgau, Immergrün Unterschöneberg, der SV Breitenthal, der SV Unterkammlach, das Team SL Amberg und der ZSSV Illertissen.

Die Ergebnisse des 2. Wettkampfes des Gaufinales:

Tell Tronetshofen/Willmatshofen III – Fortuna Klimmach 1483:1503 Ringe. – Tell Tronetshofen/Willmatshofen III Christoph Drexel (380 Ringe), Simone Ziegelmeier (370), Simone Wassermann (367), Markus Wassermann (366). – Fortuna Klimmach Brigitte Hämmerle (386), Monika Pfänder (372), Sarah Pfänder (379), Theresa Pfänder (366).

Die Hubertus-Schützen setzen sich zweimal sicher durch

Ebenfalls um voraussichtlich sieben freie Plätze in der Bezirksliga, allerdings nur gegen 19 Konkurrenten, kämpfen am 16. Mai in Augsburg die Luftpistolenschützen von Hubertus Langerringen. Nachdem sie sich mit 20:0 Punkten schon ganz souverän die Meisterschaft der Gauoberliga Süd gesichert hatten, ließen sie nun auch im Gaufinale gegen den Meister der Gauoberliga Nord, die Schwabenliga-Reserve von Auerhahn Reinhartshausen, nichts anbrennen. Innerhalb von vier Tagen setzten sie sich zweimal klar durch: Den ersten Wettkampf in Langerringen gewannen sie mit 1414:1384, das zweite Duell bei den weit unter Normalform schießenden Reinhartshausern entschieden sie dann mit 1415:1395 für sich. Getrübt wird der klare 2829:2779-Sieg in der Gesamtwertung dadurch, dass die Hubertus-Schützen in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga wahrscheinlich auf ihren Mannschaftsführer Stefan Mayr verzichten müssen. „Ich bin da im Urlaub“, erklärt Mayr, der über die ganze Saison hinweg gesehen bester Langerringer Einzelschütze war.

Wenn Stefan Mayr nicht in Augsburg nicht dabei sein kann, sind die Chancen auf den Wiederaufstieg in die Bezirksliga, aus der die Hubertus-Schützen vor zwei Jahren abgestiegen sind.

Zu den Gegnern der Langerringer gehören am 16. Mai in Augsburg die FSG Ziegelstadel Augsburg, der SV Markt Wald, Hubertus Bronnen, der SV Deisenhausen, der SV Burtenbach und der SV Eichenlaub Zusamzell.

Die Ergebnisse der beiden Wettkämpfe des Gaufinales:

SV Hubertus Langerringen – Auerhahn Reinhartshausen II 1414:1384 und 1415:1395 Ringe. – SV Hubertus Langerringen Martin Graßl (348 und 339 Ringe), Bernd Müller (355/359), Herbert Graßl (356/360), Stefan Mayr (355/358). – Auerhahn Reinhartshausen II Rudolf Sappler (350/339), Bernhard Zobel (351/357), Manfred Braunmüller (343/352), Heinrich Mehr (340/347).

Aufstiegsrunde zur Bezirksliga Alle Teilnehmer und weitere Informationen unter www.bezirksrundenwettkampf.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren