Newsticker
Wiederaufbau-Konferenz einigt sich auf sieben Punkte für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Eishockey: Augsburger Panther verlängern mit dem besten Verteidiger

Eishockey
18.05.2022

Augsburger Panther verlängern mit dem besten Verteidiger

Blaz Gregorc hat seinen Vertrag mit den Augsburger Panther verlängert.
Foto: Sako (Archivbild)

Augsburger Panther geben die Vertragsverlängerung mit dem Slowenen Blaz Gregorc bekannt. In der Abwehr fehlt nun nur noch ein Importspieler.

Es war Blaz Gregorc anzumerken, dass er richtig Lust auf Hockey hatte, als er Anfang März in Augsburg eintraf. „Es ist in Linz einiges schiefgelaufen, wir haben die Play-offs verpasst. Jetzt möchte ich den Panthern helfen, die Play-offs zu erreichen“, sagte der Slowene kurz nach seiner Ankunft im Curt-Frenzel-Stadion. Zwar verfehlten auch die Panther ihr Saisonziel K.-o.-Runde knapp, aber Gregorc hinterließ einen glänzenden Eindruck.

Beste Werte für den AEV-Abwehrspieler

Sechs Scorerpunkte (1 Tor/5 Vorlagen) in zehn Einsätzen bei einer Plus-Minus-Bilanz von plus fünf genügten als Bewerbung für eine von drei Ausländerstellen in der Augsburger Abwehr. Nach starken Leistungen im AEV-Dress verlängerte der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga nun den Vertrag des slowenischen Nationalspielers für die kommende Saison. Nach dem Videostudium seiner künftigen Mannschaft kommt der neue Panther-Trainer Peter Russell zu dem Urteil: „Blaz Gregorc hat in den letzten Wochen der Saison eine Schlüsselrolle bei den Panthern eingenommen. Trotz seiner Größe ist er ein sehr mobiler Verteidiger und guter Aufbauspieler, der auch defensiv seine Aufgaben immer zuverlässig erledigt. Zudem ist er im Powerplay und Penalty-Killing jederzeit einsetzbar.“ Typen wie Gregorc könnte der neue AEV-Trainer auch bei der gerade laufenden Eishockey-Weltmeisterschaft in Tampere gebrauchen. Russells Mannschaft Großbritannien ziert mit einem mageren Punkt aus drei Begegnungen als Achter das Tabellenende der Gruppe B. Der Abstieg droht.

Ein weiteres Indiz für die Qualitäten des Slowenen: Mit über 23 Minuten Eiszeit pro Spiel erhielt der 1,90 Meter große Verteidiger die meiste Eiszeit aller Panther-Spieler. Seine solide Eishockey-Ausbildung ist unverkennbar. „Mit 17 Jahren bin ich nach Schweden gegangen und habe dann fünf Jahre lang dort gespielt“, erzählte Gregorc nach seinen ersten Einheiten beim AEV. Es folgten sieben Spielzeiten in der starken tschechischen Liga bei Pardubice, Hradec Kralove, Sparta Prag und Vitkovice.

Augsburger-Panther-Defensive ist fast komplett

Den Sommer verbringt der 32-Jährige aus Jesenice mit Frau und Tochter in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Anfang August wird er seine erste komplette Spielzeit in der DEL in Angriff nehmen. „Ich habe die wenigen Wochen in Augsburg sehr genossen und mich hier wirklich willkommen gefühlt. Leider hat es am Ende nicht ganz für die Play-offs gereicht. Es freut mich sehr, dass ich zurückkehren kann und wir die Saison 2022/23 mit der Unterstützung der Panther-Fans zu einem besseren Ende bringen können“, sagt Gregorc.

Die Augsburger Abwehr ist mit den Importspielern Gregorc und Brady Lamb sowie den deutschen Profis Henry Haase, John Rogl, Wade Bergman, Mirko Sacher (aus Krefeld) und Niklas Länger fast komplett. Mindestens noch ein neuer Ausländer in der Defensive soll geholt werden, nachdem der Klub die Abgänge der beiden Kanadier Scott Valentine und Jesse Graham bekannt gegeben hat.

Lesen Sie dazu auch

Ex-Trainer Pierre Beaulieu hat neuen Job

Der in der vergangenen Saison vorzeitig freigestellte Assistenztrainer Pierre Beaulieu hat inzwischen einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der DEL-Konkurrent Iserlohn Roosters gab die Verpflichtung des Kanadiers am Mittwoch bekannt. Beaulieu, der in Augsburg an der Seite von Mark Pederson gearbeitet hatte, wird bei den Roosters seinem Chefcoach Kurt Kleinendorst assistieren.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.