1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Baiershofen verlässt Abstiegsrang

Frauenfußball

20.05.2014

Baiershofen verlässt Abstiegsrang

Schwerstarbeit hatte die Binswanger Abwehr – links im dunklen Trikot Spielführerin Anna Wörle – in der ersten Halbzeit in Baiershofen zu verrichten. Die Gastgeberinnen (orange Leibchen) übten viel Druck aus. Im Hintergrund die Torschützin zum 1:0, Sabine Wiedemann, davor Julia Lauter.
Bild: her

Nach 2:0-Heimsieg im Derby gegen Binswangen

Die Frauen des SV Grün-Weiß Baiershofen haben im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord einen wichtigen Dreier eingefahren. Im Derby gegen den TSV Binswangen gab es einen 2:0-Heimsieg, wodurch der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz gelang. Federn lassen musste die SG Biberbach/Erlingen beim 1:1 in Mönstetten, während in der Kreisliga der TSV Unterthürheim gegen den FC Donauwörth II mit 5:2 klar die Oberhand behielt.

Bezirksliga Nord

(1:0). 150 Zuschauern kamen zu diesem Derby. Zu schenken hatten sich die beiden Mannschaften nichts. Sabine Wiedemann war es, die nach einer Ecke den Ball zum verdienten 1:0 im Netz versenkte (19.). Beide Mannschaften zeigten guten Fußball, jedoch scheiterten die Gäste aus Binswangen immer wieder an der gut gestaffelten Abwehr aus Baiershofen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Baiershofen den Druck, und Kerstin Schönheits markierte mit einem Freistoß das vorentscheidende 2:0. Die Gäste versuchten noch mal alles, doch konnten sie die verdiente Niederlage nicht mehr abwenden. (TS)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:1). Die Anfangsoffensive des Tabellenzweiten überstanden die Gäste unbeschadet. In der 20. Minute erzielte Katharina Reiter nach einem schönen Diagonalpass von Melina Hammerschmid die Führung. Kurz nach der Halbzeit wurde diese von den Hausherrinnen ausgeglichen. Das intensive Spiel nahm dann noch mehr Fahrt auf, und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Die sichere Abwehr der SG ließ keine Tore mehr zu, und wenn Antonie Prömel bei zwei Großchancen vor dem Tor abgeklärter agiert hätte, wäre ein Sieg der Biberbacherinnen möglich gewesen. (rh-)

Kreisliga III

(2:0). In der 19. Minute staubte Sandra Grimminger zum 1:0 ab. Schon wenige Minuten später wurde Nathalie Huber im Strafraum zu Fall gebracht. Claudia Marx behielt ihre Nerven und verwandelte den Elfmeter unhaltbar zum 2:0. In der zweiten Halbzeit spielte der TSV weiterhin stark auf; Clarissa Mair erzielte das 3:0. Unterthürheims Torfrau Miriam Förg bestand die wenigen Prüfungen durch Glanzparaden. Nathalie Huber erhöhte auf 4:0. Als sich daraufhin der TSV eine Verschnaufpause gönnte, nutzten die Donauwörtherinnen sofort ihre Chance und verkürzten auf 4:2. Die Heimelf rappelte sich jedoch noch einmal auf, und Franziska Felkl schob nach Hereingabe gekonnt zum verdienten Endstand von 5:2 ein. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181112_1201(1).tif
Analyse

Der FCA verteilt Geschenke wie St. Martin

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket