Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

Wertingen

05.11.2017

Tapfer gewehrt

Fußball-Kreisliga Nord: Unterthürheim fordert Favorit Wertingen – und unterliegt knapp. Die SG Unterringingen-Amerdingen biegt 0:3-Heimrückstand noch in ein Remis um.

Wertingen Unterthürheim 1:0. Nach einer Stunde hätte dieses Derby der Fußball-Kreisliga Nord eine Wende nehmen können: Die Flanke von Unterthürheims Alexander Lechner fand Florian Miller, der köpfte freistehend aufs Tor – und traf nur den Innenpfosten. Der abprallende Ball landete in den Armen von Michael Potnar. Es wäre die Führung für die Gäste gewesen in einem umkämpften, aber stets fairen Spiel. So ging letztlich Favorit TSV Wertingen als Sieger vom Platz. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase zwei gute Chancen, dann flachte die Partie ab. Im zweiten Abschnitt kam von den Hausherren zu wenig. In der 73. Minute war Unterthürheims Hintermannschaft kurz unsortiert, eine Flanke landete bei Moritz Hempel am Fünfmeterraum, der legte den Ball per Kopf quer, unerwartet für die Defensive – und Christoph Müller erzielte den Siegtreffer. (dolli)

Höchstädt – Holzkirchen 0:3. Eine verdiente Heimniederlage erlitten die Höchstädter Rothosen gegen einen in allen Belangen überlegenen SV Holzkirchen. Der Tabellenführer ging dabei bereits mit seinem ersten Angriff in Führung, als Micha Köhnlein nach einem Chip-Ball mutterseelenallein vor SSV-Keeper Tobias Herrle die Nerven behielt (0:1). Die Gäste dominierten das Geschehen in der Folgezeit komplett, die SSV-Elf war gerade im Spielaufbau harmlos und nie torgefährlich. Kurz vor der Pause erhöhte SV-Akteur Armin Rau mithilfe des Innenpfostens auf 0:2. Auch nach dem Wechsel waren die Rothosen unterlegen, so erhöhte SVH-Goalgetter Gruber nach einem Steilpass auf 0:3. In der Schlussphase hielt der gute Keeper Tobias Herrle einen von ihm selbst verursachten Elfmeter und bewahrte die SSV Höchstädter vor einer noch höheren Niederlage. (JEB)

Unterringingen – Mertingen 3:3. Eine tolle Aufholjagd der Gastgeber wurde mit einem Remis belohnt. Es war eine Partie mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten: Zunächst hatten die Mertinger mehr vom Spiel. Nach einer Flanke von Tobias Mauch schoss Moritz Wagner zum 0:1 ein (10.). Ein Pass von Fabian Schmidt landete bei Phillip Weng, der nur die Latte traf (15.). Auf der Gegenseite schlenzte Patrick Gaugenrieder von der linken Seite über Heimtorwart Starz ins Tor (20.). Stefan Spingler nutzte einen Pass von Gaugenrieder gar zum 0:3 (25.). Kurz vor der Pause fiel der erste Heimtreffer: Ein Eckball von Manuel Oßwald landete direkt beim freistehenden Weng – 1:3 (43.). Die zweite Hälfte gehörte den Gastgebern: Ein weiter Abschlag von Starz in den Strafraum überflog sogar Gästetorwart Aivaras Brozinskas und landete im Tor 2:3 (56.). Einen Befreiungsschlag aus der Abwehr nutzte Weng und vollstreckte zum 3:3-Endstand (67.). (MD)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren