1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Verzweifelter Blick zum rettenden Ufer

Fußball in der Nachbarschaft

30.04.2018

Verzweifelter Blick zum rettenden Ufer

Wo ist das rettende Ufer? Westendorfs Florian Schulz (links) und Herbertshofens Florian Asam hoffen, dass es mit ihrem Teams nach dem 2:2 im Derby noch weiter nach oben geht.
Bild: Karin Tautz

VfL Westendorf und TSV Herbertshofen nach Remis weiter gefährdet

Im Lechtal-Derby zwischen dem VfL Westendorf und dem TSV Herbertshofen gab es keinen Sieger. Nach dem 2:2 müssen beide Teams weiter höllisch aufpassen, um in der Fußball-Kreisklasse Augsburg Nordwest nicht auf dem vorletzten Platz zu landen. Eine Klasse tiefer befindet sich der SV Erlingen nach dem 2:0-Heimsieg gegen Ottmarshausen auf Titelkurs, der SC Biberbach landete in der gleichen Liga mit 7:0 beim FC Horgau II einen Kantersieg.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

(1:0). Die Heimmannschaft ergriff von Anfang an die Initiative. Nach einigen Chancen erzielte der VfL dann die verdiente Führung durch David Carrera (25.). Den einzigen Vorwurf, den man dem VfL machen konnte, war, dass die weiteren zahlreichen Möglichkeiten in der ersten Halbzeit nicht genutzt wurden. Direkt nach de Pausenpfiff erhöhte der VfL sehenswert durch Florian Schulz auf 2:0 (47.). Mit ihrer ersten Chance verkürzten die Gäste jedoch prompt auf 2:1 nach einem Eckball (60./ Bastian Stefanovic). Der Heimmannschaft merkte man danach die Nervosität zunehmend an, sodass Herbertshofen in der 80. Minute mit ihrer zweiten echten Chance zum 2:2-Ausgleich durch Stadler kamen. Der Lucky- Punch war dem VfL nicht mehr vergönnt. – Zuschauer: 180. (mr-)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Meitingen – FC Langweid 6:0 (3:0). Diese Partie zwischen dem Aufstiegsanwärter Meitingen und Schlusslicht Langweid verlief sehr einseitig. Bereits zur Pause führten die Gastgeber durch Tore von Tobias Steidle (10.) und zweimal Patrick Peppel (35./45.) mit 3:0. Als Jan Blochum in der 55. Minute das 4:0 folgen ließ, war Langweid endgültig geschlagen. Erneut Blochum (78.) und Maximilian Klingner (86.) machten das halbe Dutzend voll. – Zuschauer: 50 (wz)

(0:3). Von Beginn an setzten die Gäste aus Foret die Gastgeber unter Druck. Wie so oft in dieser Saison fabrizierte die Hintermannschaft des SVE/O einen Fehler im Spielaufbau, den Milan Szabo zum frühen Führungstreffer (5.) nutzte. Dem 0:2 ging eine Abseitsstellung des Torschützen Ahmet Sakarya voraus. Foret nutzte die Verunsicherung der Heimmannschaft aus und stellte noch vor der Pause durch Tolga Yildiz auf eine sichere 3:0- Auswärtsführung. Ehingen zeigte Moral und konnte durch eine sehenswerte Kombination durch Martin Redel auf 1:3 verkürzen. Kurz keimte beim Heimverein Hoffnung auf. Doch in der 59. Minute machte Tolga Yildiz, wiederum aus stark abseitsverdächtiger Position, das 1:4. In der Folgezeit bemühte sich Ehingen um eine Resultatsverbesserung. Zählbares sprang nicht mehr heraus. – Zuschauer:150. (ap-)

(1:3). In einem hart umkämpften Spiel setzten sich die Gäste aus Welden am Ende glücklich mit 4:3 durch. Moritz Vermeulen sowie Michal Durica (10./ 25.) brachten die Gäste früh auf die Siegesstraße. Stefan Maier sowie wiederum Durica besiegelten den Auswärtssieg. Für die Heimelf trafen Ibrahim, Nico Mahalu sowie Cakir Selahattin. - Zuschauer: 100. – (AL).

A-Klasse Augsburg Nordwest

(0:0). In der ersten Halbzeit waren die Gäste überlegen, konnten aber ihre Chancen nicht verwerten, was auch an einer soliden Abwehr der Erlinger lag. Die zweite Halbzeit war etwas zerfahren. Bis Bastian Jung nach einem Standard mit dem Rücken zum Tor den Torwart überlupfte und zum 1:0 ins lange Eck traf (73.). Ottmarshausen dezimierte sich durch eine Gelb-rote Karte wegen Meckern für Lukas Stohr (82.). Dominik Bröll verwandelte im Anschluss einen Elfmeter zum 2:0-Endstand. – Zuschauer: 65.

SV Nordendorf - SpVgg Auerbach II 3:1 (0:0). Es war in der ersten Hälfte ein umkämpftes Spiel, in dem keine Mannschaft den ersten Fehler machen wollte. Nach der Halbzeit gelang dem SVN dann durch Tobias Hammerl das erlösende 1:0 (77.) Nach langer Verletzung war Thomas Chirlia wieder im Kader und zeigte sein Können. Er ließ vier Gegenspieler stehen und versenkte den Ball zum 2:0 (82.). Mit einem verwandelten Elfmeter zum 3:0 durch Patrick Sameni war die Sache klar. Nur noch kosmetische Wirkung hatte der Anschlusstreffer nach einem Freistoß von Leonard Fitz zum 3:1. – Zuschauer: 50.

FC Horgau II - SC Biberbach 0:7 (0:3). Mit sieben verschiedenen Torschützen konnte sich Biberach beim Auswärtssieg in Horgau verewigen. Es trafen Frank Hoch (5.) Sebastian Sinninger (7.), Felix Wüst (15.), Fabian Meisinger (53.), Andre Eber (54.), Manuel Rauner (70.) und Lukas Huber (84.) zum 7:0-Sieg. Zuschauer: 40.

TSV Ellgau - SV Stettenhofen 3:3 (0:1). Durch einen Torwartfehler gingen die Gäste glücklich durch ein Tor von Patrick Schneid mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit gelang Max Mordstein (51.) der verdiente 1:1-Ausgleich. Nach einer weiteren Unachtsamkeit in der Ellgauer Hintermannschaft konnten die Gäste durch einen Treffer von Kevin Albrecht mit 2:1 in Führung gehen (68.). Nach einem Elfmetergeschenk des Schiedsrichters an Stettenhofen erhöhten diese durch Christian Ullmann (72.) auf 3:1. Nach einer Roten Karte gegen den SVS erhöhte Ellgau nochmals den Druck und erzielte durch Patrick Schweiger (79.) und Stefan Schafnitzel (81.)den 3:3-Ausgleich. Ein klarer Elfmeter in der Schlussphase wurde vom Schiedsrichter für die Hausherren nicht gegeben. – Zuschauer: 55.(arde)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DM%20Emilia%20Schlotterbeck%20und%20Mitja%20Hintzpeter%20b_K3F04583(1).tif
Reitsport

Sieger auf rasanter Ehrenrunde

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen