Newsticker
Deutschland beschließt einheitliche Regeln für die Einreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Friedberg: Die Corona-Inzidenz im Wittelsbacher Land steigt deutlich

Aichach-Friedberg
18.04.2021

Die Corona-Inzidenz im Wittelsbacher Land steigt deutlich

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist am Sonntag deutlich auf 161,2 gestiegen.
Foto: Kira Hofmann, dpa (Symbolbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg liegt am Sonntag bei 161,2. Am Samstag meldete das RKI noch einen Wert von 137,4.

Die Corona-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist am Sonntag deutlich gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen Sieben-Tage-Wert von 161,2 bezogen auf 100.000 Einwohner. Das bedeutet 217 Infizierte in den vergangenen sieben Tagen im gesamten Wittelsbacher Land mit rund 135.000 Einwohnern. Am Samstag lag die Inzidenz bei 137,4 und am Freitag bei 135,9. In ganz Bayern sinkt die Inzidenz am Sonntag dagegen leicht von 189,4 auf 185,4, in Deutschland von 168,9 auf 162,3.

Gleich mehrere Schulen und Betreuungseinrichtungen im Landkreis sind derzeit von Corona-Fällen betroffen. Das teilte das Landratsamt Aichach-Friedberg am Freitag mit. Demnach wurde im Kindergarten St. Anna in Friedberg, in der Mittelschule Aindling, in der Grundschule Petersdorf, im Integrativen Kinderhaus der Lebenshilfe Aichach sowie in der Realschule Aichach jeweils eine Person positiv getestet. Von der Aichacher Edith-Stein-Schule meldet das Landratsamt zwei weitere Corona-Fälle, die jedoch in unterschiedlichen Klassen auftraten. Insgesamt 100 enge Kontaktpersonen mussten in Quarantäne.

Bis auf die Abschlussklassen haben alle Schüler im Landkreis Aichach-Friedberg wieder Distanzunterricht

Nach den Osterferien waren in der vergangenen Woche die meisten Schüler in Präsenz- oder Wechselunterricht zurückgekehrt. Das ändert sich ab Montag. Da die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg am Freitag bei 135,9 lag und damit deutlich über der 100er-Schwelle, findet in dieser Woche in allen Schularten und Jahrgangsstufen Distanzunterricht statt.

Ausnahmen bilden Abschlussklassen, zu denen auch die Jahrgangsstufen 4 der Grundschule sowie die Jahrgangsstufen 11 an Gymnasien und Fachoberschulen gezählt werden. Kann dort ein Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden, findet Präsenzunterricht statt. Wenn nicht, gilt auch dort Wechselunterricht. Kindertageseinrichtungen müssen geschlossen bleiben, Notbetreuung ist jedoch möglich.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren