Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Starker Saisonstart: Aichacher Basketballer drehen das Auftaktspiel

Basketball

12.10.2020

Starker Saisonstart: Aichacher Basketballer drehen das Auftaktspiel

Dennis Stancu (rechts) gab bei der Auftaktpartie des TSV Aichach gegen den PSV Ingolstadt das Tempo an und war erfolgreichster Werfer.
Bild: Evelin Grauer

Plus Der TSV Aichach liegt gegen den PSV Ingolstadt klar zurück, aber Kapitän Dennis Stancu führt sein Team noch zum Sieg. Aichach hat drei Stammspieler verloren.

Als „katastrophal“ bezeichnet Trainer Marius Stancu den Start seiner Basketball-Jungs in die neue Bezirksliga-Saison. „Ich habe sie nicht wiedererkannt“, sagt Stancu. Im zweiten Viertel lagen die Aichacher im Heimspiel gegen den PSV Ingolstadt zwischenzeitlich mit zwölf Punkten zurück. Doch der TSV wandelte diesen Weckruf in eine Topleistung um und siegte am Ende noch mit 66:47 – also mit 19 Punkten Vorsprung.

Am Ende sprach Marius Stancu von einer starken Leistung seiner Jungs. Dabei hat sich das Aichacher Team im Vergleich zur Vorsaison auf einigen Positionen verändert. Mit Henoch Nya-Ekombo, Benedikt Herz und Philipp Kolb mussten die Paarstädter gleich drei wichtige Stammspieler nach Königsbrunn ziehen lassen. Nachgerückt ins Aichacher Bezirksliga-Team sind vor allem junge Spieler, die aus dem zweiten TSV-Team kamen, das aufgelöst wurde. „Meine Aufgabe ist es jetzt, aus diesen jungen Spielern eine stabile und gute Mannschaft zu formen“, erklärt Stancu. Center Anton Oksche gehört dem Team zwar weiterhin an, fehlte am Sonntag aber.

Junges Aichacher Team ist nervös

Dass in den ersten Minuten der Auftaktpartie viele Fehler passierten, führte der Coach auf eine große Anfangsnervosität zurück. Das erste Viertel ging mit 12:7 an den Gegner. Doch insbesondere die etwas erfahreneren Spieler wie der Kapitän und Sohn des Trainers, Dennis Stancu, schafften es bereits bis zur Halbzeit, Ruhe ins Spiel zu bringen und ein geordnetes Aufbauspiel zu organisieren. Nach dem Weggang von Aufbauspieler Nya-Ekombo gab Stancu in der ersten Partie der Saison das Tempo an. So gewannen die Aichacher das zweite Viertel sogar noch mit 16:9 und lagen bis zur Pause bereits mit zwei Punkten in Führung. Im dritten Viertel drehte der TSV dann richtig auf und holte sich dieses mit 21:7. Im Abschlussviertel verlief die Partie dann wieder etwas ausgeglichener und endete mit 22:19 für die Heimmannschaft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Marius Stancu freute sich auch darüber, dass acht seiner zehn Spieler gegen Ingolstadt punkten konnten. Bester Werfer war Dennis Stancu mit 21 Punkten, gefolgt von Alex Eberlein mit elf Punkten und David Klein mit neun Punkten. Was dieser Sieg wert ist, wird sich vermutlich erst in den nächsten Spielen zeigen. Als allzu stark empfand der Aichacher Trainer die Gäste aus Ingolstadt jedenfalls nicht.

Keine Zuschauer in der Aichacher Halle

Dass coronabedingt keine Zuschauer in die Grundschule Aichach Nord dürfen, findet Marius Stancu verständlich, aber trotzdem schade. „Die Anfeuerung wäre für die Motivation natürlich schon gut“, sagt er. Allerdings sprangen auf beiden Seiten die Ersatzspieler in die Bresche und machten in der Halle mächtig Krach.

TSV Aichach Stancu (21), Eberlein (11), D. Klein (9), Wintermeyer (8), Hofmann (6), K. Klein (6), Fitz (4), Ngome (1).

Lesen Sie dazu auch:

Benedikt Herz: Der Lange lässt es im Basketball-Korb krachen

Corona-Virus: So geht es im Amateursport weiter

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren