Kreisliga Augsburg

16.08.2017

Kampf um jeden Ball

Kampf war Trumpf in Zusmarshausen. Maximilian Stöckle (rechts) vom gastgebenden TSV jagte in dieser Szene dem Königsbrunner Koray Dursun die Kugel ab. Auch die Punkte blieben im Zusamtal.
Bild: Andreas Lode

Zusmarshausen und Türkgücü Königsbrunn schenken sich beim Sieg der Hausherren nichts

Besser hätte der Start in die Saison für den TSV Zusmarshausen kaum sein können. Auch gegen den Aufstiegsanwärter Türkgücü Königsbrunn siegten die Gastgeber mit 2:0.

(1:2). Maximilian Mayer traf bereits in der 21. Minute zum 1:0. Die Gäste gaben sich allerdings nicht so schnell geschlagen und so musste der TSV bereits eine Minute später den 1:1-Ausgleichtreffer durch Florian Sedlak hinnehmen. In der 31. Minute wurde Daniel Frank mit einer Roten Karte vom Platz gestellt. Ab diesem Zeitpunkt kämpften die Diedorfer in Unterzahl, gaben sich aber trotzdem zu keinem Zeitpunkt des Matches auf. Eine Minute vor Halbzeitpfiff erhöhten die Gäste auf 1:2 durch Alexander Baier. Auch nach Seitenwechsel zeigten sich die Diedorfer kämpferisch und trafen durch Florian Sandner zum verdienten 2:2-Ausgleichstreffer (70.). Der Heimelf war anzumerken, dass sie das Unentschieden unbedingt mitnehmen wollte. Fünf Minuten vor Schluss kassierte der TSV durch einen individuellen Fehler das 2:3 durch Robert Orban. – Zuschauer: 80.

(1:0). Im Duell des Aufsteigers gegen den Absteiger behielten die Hausherren mit 2:1 die Oberhand. Bei den Gastgebern sorgte der pfeilschnelle FSV-Linksaußen Tobias Wengenmayr für Gefahr. Zunächst scheiterte er nochaus spitzem Winkel am Außennetz, ehe er in der 32. Spielminute zur 1:0-Führung traf. Im zweiten Durchgang egalisierten sich zunächst beide Teams. Doch dann ein herrlicher TSV-Angriff über Hakan Avci auf Dominik Deininger, der allein vor Keeper Morhart nur den rechten Pfosten anvisierte (60.). Wehringen verteidigte aber insgesamt sehr clever und ließ den Lila-Weißen nur wenig Spielraum. Bei einem langen Ball nutzten die Hausherren eine Indisponiertheit in der TSV-Defensive. Daniel Gleich fackelte nicht lange, hielt aus 20 Metern einfach mal drauf und traf mit etwas Dusel zum 2:0 (81.). Die Lila-Weißen mussten nun alles nach vorne werfen und kamen in der 89. Minute durch ein Kopfballtor von Max Gschwilm noch auf 1:2 heran. Zuschauer: 130. (mahr)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

lFC Königsbrunn – SSV Anhausen 0:2 (0:1) Der SSV Anhausen ist in der Kreisliga angekommen. Im Duell Absteiger gegen Aufsteiger behielten die Gäste aufgrund einer souveränen Abwehrleistung die Oberhand. Nach nervösem Beginn führte gleich die erste Anhauser Offensivaktion zum Erfolg. Einen Eckball zirkelte Seppi Guggenberger gegen einen überraschten FCK-Keeper Alexander Wagner zum 0:1 ins Königsbrunner Gehäuse (8.). In der Folge waren die Hauherren zwar optisch überlegen, jedoch nicht in der Lage die sattelfeste SSV-Abwehr um einen überragenden Benni Schmid ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild - die Heimelf rannte mit eher bescheidenen Mitteln an und die Gäste waren mit dem einen oder anderen Konter gefährlich. Einen dieser Angriffe schloss Michael Duda mit einem satten Schuss ins untere linke Eck zum 0:2 ab (65.). Das war die Entscheidung, denn bei tropischen Temperaturen hatte der FCK nichts mehr zuzusetzen. Daran änderte sich auch nichts mehr als Spielertrainer Seppi Guggenberger kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz musste (87.). – Zuschauer: 90. (zer)

Lechhausen – TSV Leitershofen 2:0 (0:0).. Trotz vieler Chancen auf Seiten der Gäste bezahlte der TSV Leitershofen diesmal Lehrgeld. Es dauerte bis zur 60. Minute bis Stefan Horneck das 1:0 für die DJK Lechhausen herstellen konnte. Danach schwächte sich der TSV Leitershofen selbst durch eine gelb-rote Karte für Max Wieland (77.). Nach einem Konter stellte Dominik Scherer in der 79. Minute schließlich den 2:0-Endstand her. – Zuschauer: 80.

(0:0). Westheim fand gut in die Partie und begann überlegen. Nach den ersten 15 Minuten gaben die Gäste das Spiel allerding aus der Hand und Schwabegg übernahm. Die Heimelf hielt gut dagegen und hatte die größeren Torchancen. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnte keines der beiden Teams einnetzen.. – Zuschauer: 140.

–Türkgücü Königsbrunn 2:0 (0:0) Besser hätte der Start in die Saison für den TSV Zusmarshausen kaum sein können. Dass beim TSV nicht weniger als sechs Stammspieler fehlten, war aufgrund der disziplinierten Spielweise kaum zu bemerken. Kurz vorder Pause die wohl spielentscheidende Szene, als Kaan Sevinchan TSV-Akteur Daniel Laubmeier nach einer eigentlich harmlosen Situation unnötig schubste und folgerichtig den roten Karton von Schiedsrichterin Holland unter die Nase gehalten bekam. Nach dem Seitenwechsel stand Manuel Rosam nach einem Belak-Eckball dann goldrichtig und köpfte zur umjubelten Führung ein (49.). Zusmarshausen arbeitete mit großem Einsatz gegen den Ball und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Marco Steinle scheiterte zweimal nach guten Flanken von der rechten Seite (59./68.). Nach 78. Minuten führte dann ein schneller Spielzug über Steinle, Eric Elze und Maximilian Stöckle zum erlösenden 2:0, als Stöckle sich mit letztem Einsatz im Strafraum durchsetzte und den Ball per Außenrist unter die Latte hämmerte und damit eine engagierte Leistung der Kehrle-Elf mit drei Punkten belohnte. Z. 100 (nff)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0346.tif
Langweid

Holzapfel verlässt die Trainerbank

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen