13.05.2010

Kellerkinder geben nicht auf

Kampf ist Trumpf im Abstiegskampf. Die Margertshauser Daniel Bergmair und Paul Rossmeisel (von rechts) bedrängen Stadtbergens Nemanja Ranjitovic. Foto: Andreas Lode
Bild: Andreas Lode

Landkreis Augsburg Der SSV Margertshausen (3:0 bei der TSG Stadtbergen) und die SpVgg Auerbach/Streitheim (2:0 gegen den SV Cosmos Aystetten) geben im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Kreisliga Augsburg noch nicht auf. Rang zwei bleibt weiter im Blickwinkel des TSV Leitershofen, der beim TSV Ustersbach am gestrigen Vatertag mit 3:1 gewann.

SpVgg Auerbach - SV Cosmos Aystetten 2:0 (1:0). Die Heimelf ließ im Derby nichts anbrennen und holte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. In der 11. Minute passte Michael Furnier auf Markus Steppich, und dessen Schuss schlug unhaltbar zum 1:0 ein. Beide Teams neutralisierten sich danach, sodass Torchancen Mangelware waren. Erwähnenswert ist lediglich ein Pfostentreffer von Daniel Feistle (35.). Die Partie blieb bis zur 64. Minute ohne Höhepunkte. Dann zwang erneut Daniel Feistle Gästetorhüter Rafalel Schramm zu einer Glanzparade. Das entscheidende 2:0 fiel in der 68. Minute. Matchwinner Markus Steppich erzielte seinen zweiten Treffer. Die Finkel-Truppe verwaltete diesen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. (mira)

TSG Stadtbergen - SSV Margertshausen 0:3 (0:0). Trotz Dauerregen waren viele Zuschauer an die Gotenstraße gekommen. Für den SSV stand viel auf dem Spiel. Wie zu erwarten agierten die abstiegsbedrohten Gäste zunächst konfus. Die Heimelf wartete geduldig, war feldüberlegen und reifer in der Spielanlage und hatte auch mehrere Chancen. Anil Tolga vergab auf Pass von Stefan Burgermeister aus sechs Metern (17.), Miroslav Ivusic war nicht in der Lage, das Spielgerät aus fünf Metern über die Linie zu bringen (30.). Margertshausen gab durch Andi Hack ein Lebenszeichen, der das Außennetz traf und an Michael Schreittmiller scheiterte. Zur Pause fehlte das Salz in der Suppe, die Tore. In der 53. Minute brachte dann Stefan Holl nach einem Gestocher im Stadtberger Strafraum den Ball zum 0:1 im Tor unter. Thomas Gruber prüfte im Gegenzug SSV-Keeper Michael Hafner. Mit Mann und Maus versuchte Margertshausen den Vorsprung zu verteidigen. Dies gelang. Ein Konter in der 73. Minute bedeutete sogar das 0:2. Christian schloss eiskalt ab. Die Mavros-Truppe mühte sich, doch zeigten sich gewisse Mängel in der ersatzgeschwächten Mannschaft. Der Aderlass war zu groß. Wenige Minuten vor Schluss traf Christian Weber zum 0:3. (luw)

TSV Ustersbach - TSV Leitershofen 1:3 (0:1). Ustersbach zeigte das beste Spiele der Rückrunde, war vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch überlegen. In der 22. Minute verursachte Nachwuchstorhüter Martin Zimmermann einen Strafstoß, den er dann aber parierte. Als die Ustersbacher Hintermannschaft unmittelbar vor der Pause pennte, besorgte Markus Bröll die Gästeführung. Auch nach dem Wechsel agierte die Walleitner-Truppe verschlafen und kassierte durch Sebastian Schmölzer das 0:2 (50.). Unmittelbar vom Anstoß weg sorgte Markus Biber für das 1:2 und brachte den TSV Ustersbach ins Spiel zurück. Beide Mannschaften kämpften nun mit offenem Visier. Einen Konter schloss Dominik Schechinger in der 81. Minute zum 1:3 ab. (smol)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Young_Club_Team_2017_DSC_2432.tif

Kellerkind stellt ein Quartett

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket