Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kontakt zu infiziertem Bürgermeister: Eva Weber lässt sich auf Corona testen

Augsburg

18.12.2020

Kontakt zu infiziertem Bürgermeister: Eva Weber lässt sich auf Corona testen

Eva Weber, Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg, wurde nach Kontakt zum infizierten Friedberger Bürgermeister auf Corona getestet.
Bild: Ulrich Wagner (Archivfoto)

Plus Nach einer Corona-Infektion des Friedberger Bürgermeisters Roland Eichmann haben sich Eva Weber und einige Augsburger Stadträte einem Test unterzogen, weil sie entfernt Kontakt zu ihm hatten.

Nach einer Corona-Infektion des Friedberger Bürgermeisters Roland Eichmann ( SPD) hat sich auch Oberbürgermeisterin Eva Weber ( CSU) auf Corona testen lassen. Hintergrund ist, dass Eichmann in der Verwaltungsratssitzung der Stadtsparkasse am Dienstag in der Zentrale in der Halderstraße anwesend war. Weber, die Vorsitzende des Verwaltungsrats ist, sagte am Freitag, sie habe sich unmittelbar nach dem Bekanntwerden von Eichmanns Infektion am Mittwoch einem Schnelltest unterzogen, der negativ ausfiel, und werde sich am Samstag im Testzentrum einem weiteren Test unterziehen. Im Sitzungssaal der Sparkasse hätten die Verwaltungsräte (dazu gehören auch einige Stadträte) großen Abstand gehalten, weshalb die Sitzungsteilnehmer nicht als direkte Kontaktpersonen von Eichmann eingestuft werden. Neben Weber haben sich auch weitere Mitglieder des Verwaltungsrats einem Test unterzogen. Sie selbst habe mit Eichmann keinen näheren Kontakt gehabt, so Weber. In der Sitzung seien auch Masken getragen worden, wurde von mehreren Seiten bestätigt.

Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann meldet sich im Video-Chat aus seiner Quarantäne.
Video: a.tv

Eichmann machte seine Corona-Erkrankung am Donnerstagabend öffentlich, nachdem ein Schnelltest in einem Augsburger Labor ein positives Ergebnis gebracht hatte. Der 48-Jährige hatte sich schon am Dienstagabend, nachdem er erste Symptome gespürt hatte und von einer Kontaktperson über ein Ansteckungsrisiko informiert worden war, in Selbstquarantäne begeben. Seitdem leitet er die Amtsgeschäfte von seiner Wohnung aus, die gleich beim Friedberger Rathaus liegt. Am Freitag hatte er außer leichtem Husten und Schnupfen keine Symptome, wie er unserer Redaktion sagte. Eichmann reduzierte seit Wochen seine Kontakte. Die Verwaltungsmitarbeiter, Bürger sowie anderen Politiker, die er Anfang der Woche getroffen hatte, informierte der Bürgermeister umgehend in Absprache mit dem Gesundheitsamt Aichach-Friedberg.

Eva Weber will Corona-Infektionsrisiko im Augsburger Stadtrat gering halten

Weber kündigte bereits an, dass die kommende Sitzung des Stadtrats im Januar womöglich nur in verkleinerter Form als Sitzung des Hauptausschusses stattfinden werde, um das Infektionsrisiko zu senken. Am Donnerstag herrschte im Stadtrat, der aus Platzgründen in die Kongresshalle verlegt worden war, wie schon seit Monaten strikte Maskenpflicht. Die meisten Anwesenden trugen FFP2-Masken. Der Bitte Webers, die Redebeiträge kurz zu halten, um die Dauer der Sitzung zu senken, kamen die Stadträte nur zum Teil nach.

Alle Neuigkeiten zum Coronavirus in Augsburg lesen Sie in unserem News-Blog.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.12.2020

Kontakte einschränken gilt wohl für OBs, ins besondere für die hypereifrige OBin, eigentlich für alle Politiker, nicht. Kann man täglich sehen, hören und lesen. Vermutlich gilt für die bayerischen auch keine Ausgangssperre.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren