1. Startseite
  2. Unsere Autoren
  3. Oliver Helmstädter

Neu-Ulmer Zeitung

Oliver Helmstädter

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Oliver Helmstädter, 1972 in Ulm geboren, studierte Politik und Kommunikationswissenschaften (Diplom) in Augsburg. Der Ulmer volontierte bei der Augsburger Allgemeinen, arbeitete dann in der Lokalredaktion Günzburg und wechselte 2009 zur Neu-Ulmer Zeitung.

Treten Sie mit Oliver Helmstädter in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Oliver Helmstädter

Prägend für das 175 Meter lange Gebäude sind die fast 14 Meter hohen Silos. Diese kann auch der neue Besitzer nutzen.
3 Bilder
Senden

Steht die erste grüne Wasserstoff-Fabrik bald in Senden?

Die Besitzer der Pannen-Biomasseanlage in Senden wagen einen millionenschweren Neuanfang: Alte Technik raus, neue rein. Am Ende soll der ganz große Wurf stehen.

Blick auf den südöstlichen Münsterplatz, beim Südturm des Münsterchors, steht auch die Valentinskapelle. Seit Tagen wird der etwa 100 Meter lange Bauzaun abgebaut und das dahinter lagernde Baumaterial abtransportiert.
Ulm

Endlich wieder freie Sicht aufs Ulmer Münster

Denkmal 27 Jahre verdeckte ein Bauzaun Teile der Kirche. Nun wurde mit der Demontage des „Schandflecks“ begonnen. Wie daraus ein Anziehungspunkt werden soll.

Die Uhr von Otto Sälzle (links) bei der Ulmer IHK ist abgelaufen. Sein Nachfolger Max-Martin Deinhard wollte eigentlich immer „Kapitän zur See“ werden. Nun steuert er das Schiff der IHK.
Personalie

Der neue Ulmer Wirtschaftskapitän hat nun das Kommando

Otto Sälzle übergibt als Hauptgeschäftsführer der Ulmer Industrie- und Handelskammer nach 23 Jahren die Geschäfte an seinen Nachfolger Max-Martin Deinhard. Ein Blick auf Zukunftsaufgaben und nachhaltige Verdienste.

In den Laden an der Eckte/Hirschstraße zieht das Unternehmen Blue Tomato.
Ulm

Blue Tomato kommt nach Ulm: Board-Laden eröffnet am Münsterplatz

Ein Nachmieter für den Ex-Gerry-Weber ist gefunden. Der neue Mieter wurde im Internet groß.

Die beiden Schwestern Elisabeth Schneider aus Senden und Angelika Semsch aus Augsburg (von links) haben besondere Reisekissen entwickelt, damit ihre Kinder sicher im Auto schlafen können. Mit der Idee machten sie sich selbstständig und verkaufen diese Kissen nun sehr erfolgreich.
Augsburg/Senden

Wie zwei Schwestern mit Kissen und Amazon groß geworden sind

Zwei Schwestern haben mit ihrer Firma Sandini und dank Amazon einen Millionenumsatz erreicht. Nächste Schritte folgen – in Augsburg und Senden.

Eines von zwei „Ulmer Nestern“ steht am Karlsplatz. Einer der Entwickler, Florian Geiselhart, war bei der Aufstellung dabei.
Ulm

In Ulm gibt es jetzt Schlafkapseln für Obdachlose

Zwei 450-Kilo-Holzkisten sollen Menschen vor dem Kältetod retten. Auch Paare sind in den „Ulmer Nestern“ willkommen.

Neu-Ulms wohl größte Baustelle liegt direkt an den Bahngleisen im Anschluss an die Glacis-Galerie. Mit einer Investitionssumme von rund 140 Millionen Euro ist der Südstadtbogen eines der ambitioniertesten Immobilienprojekte in der Region.
Ulm/Neu-Ulm

Nach Insolvenz: Was wird aus dem Südstadtbogen in Neu-Ulm?

Nach der Insolvenz der Firma Realgrund hofft die Stadt Neu-Ulm, dass das 140-Millionen-Projekt fortgeführt wird. Dazu gehören auch 390 Parkplätze.

In allerbester Lage an der Ecke Hirschstraße/Münsterplatz steht der Ex-Gerry-Weber leer. Hier dürften sich nach Expertenmeinung genug Interessenten finden. Problematischer sind die schlechteren Lagen.
4 Bilder
Ulm/Neu-Ulm/Senden

Boom des Onlinehandels wird sichtbar: Die Leerstände häufen sich

Die Gründe für unbenutzte Immobilien rund um Ulm wie den Ex-Abt oder kleine Boutiquen sind völlig unterschiedlich. Doch einen Hintergrund haben alle: Umbruch.

Hier suchten die Täter die fast 500 Kilogramm Kokain, die Komplizen vorher in diesen Kisten verstecken.
Neu-Ulm

Kokain-Krimi im Bananenlager

Nach dem Katz-und-Maus-Spiel mit der Drogenmafia auf dem Gelände von Fruchthof Nagel herrscht dort Erleichterung. Die Polizei sucht weiter nach einem Täter.

Das Großprojekt Südstadtbogen ist im Bau. Aus dem ehemaligen Bahngelände erwächst seit Herbst 2017 ein neues Stadtviertel.
Ulm/Neu-Ulm

Realgrund in akuter Schieflage

Ulmer Firma beantragt Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Was das für den Südstadtbogen bedeutet.