Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Markus Söder & Hubert Aiwanger: Streit übers Impfen eskaliert

Corona-Pandemie
03.08.2021

Streit zwischen Söder und Aiwanger eskaliert

Längst nicht immer einer Meinung: Markus Söder und Hubert Aiwanger.
Foto: Peter Kneffel, dpa (Archivbild)

Plus Streit zwischen Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Vize Hubert Aiwanger (Freie Wähler) über Corona-Impfungen. Die Parteichefs machen sich gegenseitig heftige Vorwürfe.

Der Streit um Corona-Schutzimpfungen zwischen Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seinem Stellvertreter Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat eine neue Dimension erreicht. Söder hatte die Wortwahl seines Wirtschaftsministers – Aiwanger sprach von „Apartheitsdiskussion“ oder „Jagd“ auf Ungeimpfte – im ZDF-Sommerinterview als „völlig unmöglich“ abgekanzelt und ihm vorgeworfen, wie AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel zu reden. Aiwanger wies die Kritik des CSU-Vorsitzenden umgehend als „Unverschämtheit“ zurück und sprach unter anderem von einer „bewussten Falschbehauptung“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.08.2021

Aktuell würde ich sagen:
Sehr geehrter Herr Aiwanger,

werden sie Bürgermeister von sichmichmal, für alle anderen Aufgaben sind sie total überqualifizeirt


Permalink
03.08.2021

Politiker, noch dazu in Spitzenpositionen ,sollten sich genau überlegen, was und wie sie etwas sie in der Öffentlichkeit von sich geben. Klar ist, dass das Impfen eine persönliche Entscheidung ist. Aber wie Aiwanger dies als "Vize-Ministerpräsident" und Wirtschaftsminister kommuniziert ist äußerst fragwürdig und in seiner Position nicht tragbar. Wenn man so vehement dagegen ist und sich in solchen exponierten Regierungspositionen befindet, sollte man dies für sich behalten oder die Konsequenzen ziehen.

Permalink
03.08.2021

Für mich ist der Aiwanger ein Querdenker (oder ein Schisser?)!
In beiden Fällen hat er weder in Bayern, noch in Berlin etwas zu suchen
@ Aiwanger: bleibe lieber in baierisch Sibirien

Permalink
02.08.2021

Der Umgang mit dem Herrn Aiwanger ist schäbig. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Permalink
03.08.2021

Ja - es ist wirklich eine ernsthafte Überlegung wert ob man den FW nicht 2 Kreuzchen Mitte September zulassen kommen soll.

Permalink
03.08.2021

Was ist daran schäbig?
Er ist schlichtweg ein Angsthase und hat in der Politik nichts zu suchen - Argumente fehlen

Permalink