Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Region Augsburg: Die nächste Großbaustelle auf der B17: Wo Staus drohen

Region Augsburg
14.09.2016

Die nächste Großbaustelle auf der B17: Wo Staus drohen

Auf der B17 wird es einspurig - es drohen neue Staus.
Foto: Anne Wall (Archiv)

Den leidgeprüften Autofahrern auf der B17 steht die nächste Baustelle ins Haus: Zwischen Lagerlechfeld und Königsbrunn wird die Fahrbahn erneuert. Wann und wo Staus drohen.

Los geht es am kommenden Montag, 19. September. Dann wird zwischen Lagerlechfeld und Königsbrunn-Süd in Fahrtrichtung Augsburg die Fahrbahn erneuert. Etwa vier Wochen lang, bis zum 14. Oktober, wird auf einer Länge von sechseinhalb Kilometern in jede Richtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. "Ähnlich haben wir das im Juni und Juli ein paar Kilometer weiter nördlich gemacht", sagt Stefan Heiß vom Staatlichen Bauamt in Augsburg.

Ab Montag wird es an den Auffahrten Oberottmarshausen und Kleinaitingen nicht mehr möglich sein, in Richtung Augsburg aufzufahren. Autofahrer werden in Lagerlechfeld beziehungsweise Königsbrunn-Süd ausgeleitet. In der ersten Woche ist es auch nicht möglich, in Kleinaitingen abzufahren.

Staus im Berufsverkehr

Befürchtungen, dass es wegen der vielen Arbeitsplätze in den Logistikzentren in diesem Bereich zu größeren Verkehrsproblemen kommen könnte, hat man im Staatlichen Bauamt aber nicht. Stefan Heiß: "Es stehen zwar weniger Fahrspuren zur Verfügung, aber das ist keine Sperrung. Staus im Berufsverkehr lassen sich zwar kaum vermeiden, aber ansonsten sind wir zuversichtlich, dass es einigermaßen läuft."

Außerdem seien in diesem Bereich deutlich weniger Autos unterwegs als beispielsweise im Stadtgebiet Augsburg, wo es in den Pfingstferien bei Bauarbeiten an der B17 zu langen Staus kam. Heiß: "Zwischen Lagerlechfeld und Königsbrunn Süd haben wir rund 42.000 Autos täglich, im Stadtgebiet Augsburg sind es 58.000."

Gearbeitet wird an der Baustelle montags bis samstags zwischen 7 und 21 Uhr. Zunächst wird der alte Fahrbahnbelag runtergefräst und anschließend der neue Belag aufgebracht. Die Kosten in Höhe von etwa 1,8 Millionen Euro trägt der Bund.

Lesen Sie dazu auch

Heuer bereits die dritte Baustelle auf der B17

Es ist bereits die dritte Großbaustelll auf der B17 zwischen Augsburg und Landsberg. In der Pfingstferien wurde wischen Nestackerweg und Eichleitnerstraße Flüsterasphalt verlegt. Immer wieder kam es deshalb auf der Augsburger Umfahrung zu Staus.

In Juni/Juli bekam die B17 zwischen Inningen und Königsbrunn in Fahrtrichtung Landsberg einen neuen Belag. Der Verkehr wurde auf eine Spur verengt - auch hier gab es Staus und Behinderungen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.