Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Extremismus: Bisher größtes Treffen in Bayern: Was treiben die "Reichsbürger" in Wemding?

Extremismus
17.11.2023

Bisher größtes Treffen in Bayern: Was treiben die "Reichsbürger" in Wemding?

Das Hotel, in dem das Treffen stattfindet, liegt außerhalb von Wemding zwischen einem Waldstück und einem Naturschutzgebiet.
Foto: Verena Mörzl

Plus Im Landkreis Donau-Ries findet ein Treffen der sogenannten "Reichsbürger" statt – das bisher größte dieser Art in Bayern. Worum es dabei geht und welche Rolle Geld spielt.

Eigentlich sei diese Woche nicht viel los gewesen am Hotel, sagt ein Radfahrer. Doch so viele Autos wie an diesem Freitag habe er dort schon länger nicht mehr gesehen. Aus ganz Deutschland und Österreich kamen Männer und Frauen. Sie zogen ihre Rollkoffer hinter sich her und marschierten zur Rezeption des abgelegenen Hotels zwischen Waldrand und Naturschutzgebiet nahe Wemding im Kreis Donau-Ries. Häufig wurden dort schon fragwürdige Veranstaltungen durchgeführt. Rechte Esoteriker feierten etwa im Jahr 2022 ihr "Mutter-Erde-Sommerfest". Zuletzt tagte die AfD im Hotel, Hauptrednerin war Beatrix von Storch. An diesem Wochenende findet im Hotel der "3. Zukunftskongress Deutschlands" statt. Nach Erkenntnissen des bayerischen Innenministeriums handelt es sich um ein Treffen, das in der "Reichsbürger"-Szene beworben wurde. An drei Tagen sind diverse Vorträge angekündigt. Einer befasst sich mit dem Thema "Mögliche Wege ins Deutsche Reich". Wer Näheres über die Redner erfahren will, stößt schnell auf Zusammenhänge mit rechtsextremistischem Gedankengut und ebensolchen Verschwörungstheorien.

An der Rezeption checken die Gäste ein, der Hoteleigentümer verheimlicht im Gespräch nicht, dass ihm die ganze Sache unangenehm ist. Doch viel Zeit zum Reden bleibt nicht, einer der Organisatoren kommt. Der lässt keine Presse bei der Veranstaltung zu, dem Inhaber sei es eigentlich gleich, sagt er unserer Redaktion. Draußen ist die Stimmung gegenüber den Medienvertretern aufgeheizt. Einer der Referenten bezeichnet fast alle als Volksverhetzer, weil sie von "Reichsbürgern" sprechen würden. Nur das selbst ernannte, "alternative" Medium Auf1TV aus Österreich darf im Hotel filmen. Ein anderer Teilnehmer stattet den Medienvertretern einen belehrenden Besuch ab. Auf dem Rückweg sagt er zu einer Person am Telefon: "Wenn man die fotografieren will, dann drehen sie sich um, die feigen Säcke." Eine Teilnehmerin aus München sagt auf Nachfrage, dass sie die Themen interessieren würden. Deshalb sei sie zum Kongress gekommen. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.11.2023

Gegen Islamisten geht man massiv vor
und gegen die Reichsbürger hat man
keine Handhabe.
Schon seltsam. Ist der Staat auf dem
rechten Auge blind?

18.11.2023

Danke für den informativen Bericht über diese häufig gewaltbereiten Rechtsextremisten.
Zur Klarstellung: Die Islamisten sind auch gewaltbereite Rechtsextremisten.

Raimund Kamm

18.11.2023

Reichsbürger sind für mich keine Rechtsextremisten. Weil sie stehen nicht irgendwo links oder rechts im System, sondern außerhalb.

18.11.2023

Christina M., Rechtsextremisten wie die AfD sind u. a. deswegen Rechtsextremisten, weil sie das demokratische System durch ein autoritäres Führersystem ablösen wollen. Die Reichsbürger greifen dem lediglich vor.
Linksextremisten wie die heute angeblich geläuterte Frau Wagenknecht wollen das übrigens auch, nur soll da das Volk in Form der kommunistischen Partei herrschen. Unterm Strich kommt aber das Gleiche dabei heraus.