Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 14. Januar

Coronavirus

14.01.2021

Das Corona-Update vom 14. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Deutschland befindet sich im zweiten Lockdown, die bayerischen Kitas laufen wieder im Notbetrieb. Doch anders als im ersten Lockdown, als hauptsächlich Eltern mit systemrelevanten Berufen oder Alleinerziehende ihre Kinder in die Notbetreuung geben durften, sind nun alle Eltern berechtigt, die eine Kinderbetreuung brauchen und keine andere Möglichkeit der Betreuung organisieren können. Nun schlagen Erzieherinnen und Gewerkschaft Alarm: Die Notbetreuung sei vielerorts überfüllt, die Erzieherinnen mit den Kräften am Ende. Sie fordern einen besseren Schutz für sich und Unterstützung von der Politik. Sozialministerium und Gesundheitsministerium sehen allerdings aktuell keinen Änderungsbedarf. Lesen Sie hier die ganze Geschichte meiner Kollegin Lea Thies.

Der Ärger des Kita-Personals sei berechtigt, schreibt Lea Thies in ihrem Kommentar. Sie kritisiert, dass beim Schutz der Erzieherinnen und Erzieher nicht nachgebessert werde und wirft Familienministerin Carolina Trautner unkluges und weltfremdes Handeln vor. Den ganzen Kommentar finden Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Die Flut an Fragen, die unsere Redaktion erreichen, ebbt nicht ab. Seit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr verkündet hat, tauchen immer mehr Detailaspekte auf, die die Menschen umtreiben. Meine Kollegin Stephanie Sartor beantwortet zahlreiche wichtige Fragen zur künftigen FFP2-Maskenpflicht. Zum Artikel: hier entlang.

  • Neuinfektionen, Sterberate, Impfquote: Die Corona-Krise samt ihren Auswirkungen ist unübersichtlich geworden. Das Virus breitet sich zwar auf der ganzen Welt aus – aber je nach Land, Region oder Ort gibt es unterschiedliche Entwicklungen. Zeit für einen Überblick. Mein Kollege Axel Hechelmann hat die Pandemie grafisch aufbereitet.

  • Corona-Leugner äußern sich immer schärfer, sie drohen Politikern und Wissenschaftlern mit dem Tod und rufen zu Gewalt auf. Wie viel Sprengkraft steckt in der Szene? Lesen Sie hier den spannenden und verstörenden Einblick in eine Parallelwelt.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 1.978.590 Fälle, das sind 25.164 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 366.609 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 5027 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ab sofort gilt im Kreis Augsburg wegen der Corona-Zahlen die 15-Kilometer-Regel. Wie die Polizei kontrolliert und was sich für die Bewohner jetzt ändert.

Corona-Inzidenz über 200: Das kommt nun auf die Bürger im Kreis Augsburg zu 

Ein Kripo-Beamter aus Augsburg ist wiederholt auf Demos gegen die Corona-Maßnahmen aufgetreten. Nun hat ihn das Präsidium suspendiert. Anlass war eine weitere Rede.

Auftritte auf Corona-Demos: Augsburger Polizist suspendiert

Corona zwingt manchen Einzelhändler in die Knie, sorgt für sinkende Mietpreise und wird die Innenstädte verändern. In Augsburg zeigen sich erste Tendenzen.

So verändert Corona den Einzelhandel in der Augsburger Innenstadt

Auch 2021 wird Corona das Leben in Augsburg prägen, so viel steht fest. Was kommt sonst noch auf uns zu? Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" wagen wir einen Ausblick.

Corona-Folgen, Fuggerei-Jubiläum, neue Linie 3: Was bringt 2021 für Augsburg? 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren