Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 22. August

Coronavirus

22.08.2020

Das Corona-Update vom 22. August

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Auf lange Clubnächte oder große Musikkonzerte muss diesen Sommer verzichtet werden. Zu groß ist die Angst vor Infektionen bei sogenannten „Superspreader-Events“. Doch wie hoch ist das Risiko eines Corona-Ausbruchs nach einer Großveranstaltung in Innenräumen tatsächlich? Um diese Frage beantworten zu können, haben Forscher der Universitätsmedizin Halle am Samstag ein Konzertexperiment mit Tim Bendzko in Leipzig veranstaltet. 2210 Freiwillige hatten sich vorab dafür registriert.

Die Ergebnisse der Studie dürften auch für die Betreiber der Nachtclubs in Augsburg von Interesse sein. Auch in der Fuggerstadt ist der Betrieb seit über fünf Monaten nur unter Einschränkungen möglich, wenn überhaupt. Einige Bars und Clubs können sich während des Sommers mit Außengastronomie über Wasser halten. Doch wie es danach für sie weitergeht, ist unklar. Die Clubbetreiber fühlen sich von der Politik im Stich gelassen und befürchten über kurz oder lang eine Pleitewelle in der Branche.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Corona-Teststation an A3 kurzzeitig geschlossen: Tester zeigten Symptome. Weil drei Mitarbeiter Symptome gezeigt haben, musste die Corona-Teststation an der Autobahn 3 bei Passau in der Nacht auf Samstag vorübergehend schließen. Mehr dazu lesen Sie hier.

  • FC Bayern im Champions-League-Finale: Feiern sind unter Corona-Auflagen erlaubt. Viele Augsburger wollen das Bayern-Endspiel am Sonntag in der Öffentlichkeit schauen. Wo das möglich ist – und auf was Fans achten sollten.

  • Steigende Infektionszahlen: Präsident des Ifo-Instituts beschwichtigt. Warum ihn steigende Infektionszahlen noch nicht beunruhigen und wie die Wirtschaft durch die Krise kommt, erklärt Clemens Fuest im Interview mit unserer Redaktion.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 232.082 Fälle, das sind 2.034 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 54.817 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 401 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona-Krise soll auch 2020 in Augsburg Plärrer-Stimmung aufkommen. Hier lesen Sie alles zu Öffnungszeiten, Attraktionen und der Frage nach dem Feuerwerk.

Kleiner Plärrer 2020 in Augsburg: Termin, Öffnungszeiten und Corona-Maßnahmen 

Zu Beginn der Corona-Pandemie waren in Deutschland die Regale leer, aus Angst fingen die Menschen an, zu hamstern. Werden die Lebensmittelabfälle nun noch mehr?

Lebensmittelverschwendung in Deutschland: Welche Folgen hat Corona? 

Museen und Theater haben sich in der Corona-Krise Online-Konzepte überlegt. Kunstwissenschaftlerin Renate Buschmann darüber, ob sich diese Projekte in Zukunft bewähren.

Expertin über Digitalisierung in der Kulturbranche: Museen gibt es auch noch in 30 Jahren

Oberhausen ist oft in den Schlagzeilen, doch meist werden dann keine schönen Geschichten erzählt. Dabei gäbe es diese zuhauf: Entdecken lassen sie sich bei einer Tour.

Urlaub Zuhause: Ein spannende Entdeckungsreise durch Oberhausen 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren