1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Schnee auf Straßen: Mehrere Unfälle

Landkreis

27.01.2019

Schnee auf Straßen: Mehrere Unfälle

Erheblich beschädigt wurde dieses Auto bei einem Glätteunfall auf der Donautalstraße östlich von Marxheim.
Bild: Müller

Der höchste Schaden entsteht beim Überschlag eines Autos auf der B2 nördlich von Monheim. Ein Unfallverursacher in Donauwörth flüchtet.

Nach erneuten Schneefällen sind in der Nacht auf sowie im Laufe des Samstag im Donau-Ries-Kreis diverse Glätteunfälle passiert. Zum Teil entstand hoher Schaden.

Am größten dürfte er bei einem Unglück auf der B2 nördlich von Monheim gewesen sein. Wie die Polizei mitteilt, geriet ein 45-Jähriger, der aus dem Nürnberger Bereich stammt und am Samstag gegen 4.45 Uhr in Richtung Donauwörth unterwegs war, mit seinem Auto auf Höhe Rehau ins Schleudern. Der Wagen rutschte in den Graben, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer hatte Glück: Er blieb wohl unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 40000 Euro.

In Parkstadt mit Fahrzeug gegen Natursteinwand

Im Zeitraum zwischen Freitag, 19 Uhr, und Samstag 8.30 Uhr verlor ein Unbekannter in der Donauwörther Parkstadt wohl witterungsbedingt die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen rutschte in der Parkstraße in eine massive Natursteinwand mit angrenzendem Maschendrahtzaun. Dieser wurde beschädigt. Der Verursacher machte sich jedoch aus dem Staub. An einem Fahrzeug dürfte laut Polizei einen „merklichen Frontschaden davongetragen haben“. Hinweise nimmt die Inspektion Donauwörth entgegen. Telefon: 0906/706670.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Bereich der Dienststelle ereigneten sich über das Wochenende drei weitere Glätteunfälle. Bei denen war der Schaden aber gering.

Unfall auf der Donautalstraße

Anders bei einer Karambolage auf der Donautalstraße am Samstagvormittag. Nach Auskunft der Inspektion Rain war eine 27-Jährige mit ihrem Auto kurz nach 11 Uhr auf schneebedeckter Fahrbahn von Bertoldsheim in Richtung Marxheim unterwegs – und für die herrschenden Verhältnisse zu schnell. Folge: Der Wagen schleuderte und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, den ein 18-Jähriger steuerte. Der Sachschaden summiert sich auf schätzungsweise 12000 Euro. Die Beteiligten kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon.

Auf der Staatsstraße zwischen Nördlingen und Deiningen kam laut Polizei ein Auto am Freitagabend ins Schlittern und überrollte zwei Leitpfosten. (wwi/dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren