Tischtennis

19.12.2019

Aufstand der Kellerkinder

Oberndorf kann noch punkten, nicht so Bäumenheim und Harburg II

Kurz vor den Feiertagen gab es in der Männer-Bezirksklasse B einen Aufstand der Kellerkinder – bei dem allerdings wenig Zählbares heraussprang. Der VfB Oberndorf holte immerhin noch zwei Punkte beim unmittelbaren Konkurrenten und Tabellenvorletzten, dem TSV Binswangen, um tags darauf dem Nachbarn FC Mertingen unglücklich zu unterliegen.

Ganz nah am zweiten Saisonpunkt dran war auch Schlusslicht TSV Harburg II gegen den tabellenvierten TSV Nördlingen III, der hauchdünn mit 7:9 die Oberhand behielt. Ähnlich erging es dem TSV Bäumenheim: Nothofer & Co. verlangten Spitzenreiter TSV Oettingen beim 5:9 einiges ab. In der Bezirksklasse C hat es nun im letzten Match der Vorrunde auch den TSV Wemding II erwischt; durch einen 9:6-Erfolg im direkten Aufeinandertreffen rückte Verfolger FC Mertingen II ganz nahe an den Tabellenersten heran. Ein Lebenszeichen sendete der TSV Rain III mit dem ersten Punktgewinn gegen den drittplatzierten TSV Nördlingen III. Weil das Team aber zuvor gegen den TSV Wemding III verlor, bleiben die Lechstädter Träger der Roten Laterne hinter dem SV Kaisheim (2:9 in Wallerstein).

Jeweils mit Aichacher Teams hatten es in der Damen Bezirksklasse A der FC Mertingen und die SpVgg Riedlingen zu tun, und beide unterlagen mit 3:7. Trotzdem beenden sie die Vorrunde im sicheren Mittelfeld.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren