Fußball

11.02.2019

Trainer wechsle dich

Copy%20of%20leit76236.tif
3 Bilder
Noch ruhen Fußballschuhe und Ball. Die Zeit bis zum Start der Frühjahrsrunde nutzen viele Vereine, um Personalfragen für die neue Saison zu klären.
Bild: Leitenstorfer

Vereine geben in der Winterpause ihre Übungsleiter für die neue Saison 2019/20 bekannt.

Landkreis Die Fußball-Vereine nutzen bekanntlich häufig die Winterpause, um die Personallage für die neue Saison zu klären. So berichtete die DZ in den vergangenen Wochen bereits darüber, wer zur Saison 2019/20 neue Übungsleiter verpflichtet hat (Rain, Riedlingen, Huisheim), welche Vereine mit ihren Trainern verlängern (Flotzheim, Münster) und welche neuen Stationen die Trainer aus der Region ansteuern (Tobias Luderschmid in Echsheim). Die Vereine aus Feldheim, Donaumünster und Laub ziehen nun nach und präsentieren ihrerseits die neuen Übungsleiter für die nächste Saison.

Lesen Sie hierzu auch: Stefan Ferber übernimmt die SpVgg Riedlingen

Feldheim Nachdem Fußball-Kreisligist SV Feldheim im November bekanntgab, dass Trainer André Fuchs den Verein nach vier gemeinsamen Jahren nach Ende der aktuellen Saison verlassen würde, kann der SVF nun einen Nachfolger präsentieren. Von der SpVgg Joshofen-Bergheim aus der Kreisklasse Neuburg wechselt Tobias Bauer nach Feldheim.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Wir haben nach einem Trainer gesucht, der das Moderne lebt und junge Leute weiterbringen will und Tobias Bauer ist da sehr ehrgeizig und zielstrebig“, erklärt Feldheims Sport-Vorstand Stefan Mahl. Bauer werde in Feldheim als Spieler-Trainer auf dem Platz stehen. Der Kontakt zu Bauer habe schon länger bestanden, sagt Mahl und erläutert weiter: „Er war als Kandidat für uns immer im Hinterkopf, denn er arbeitet gerne mit einer jungen Mannschaft, wenn das Umfeld passt.“

Gerne hätte man mit André Fuchs weitergemacht, betont Mahl. Fuchs habe aber eine andere Herausforderung gesucht. „Frischer Wind tut der Mannschaft auch gut“, stimmt der Sport-Vorstand mit Fuchs’ Argumentation für seinen Wechsel überein.

Beim SV Feldheim sei man mit Fuchs’ Leistung sehr zufrieden, schließlich gelang mit ihm 2017 der Aufstieg in die Kreisliga Ost. Dort steht die Mannschaft nun auf einem guten fünften Platz.

Donaumünster Wohin es für André Fuchs geht, ist nun auch geklärt: Der 31-Jährige wechselt zum SV Donaumünster-Erlingshofen. Wie der Verein bekannt gibt beendet nach fünf erfolgreichen Jahren der aktuelle Trainer Ewald Gebauer zum Saisonende seine Trainertätigkeit beim Bezirksligisten.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga 2013 übernahm Gebauer die Mannschaft in der Kreisliga Nord. Unter seiner Leitung gewann der SVDE in der Saison 2017/18 die Meisterschaft und feierte 2018/19 den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord. Gebauer will mit der Mannschaft bis zum Saisonende alles daran setzen, in dieser Liga zu verbleiben. Keine leichte Aufgabe, steht die Mannschaft doch mit 13 Punkten und sechs Zählern Rückstand auf den Relegationsrang derzeit nur auf dem vorletzten Platz.

Wie der SVDE mitteilt, bedauere man den Weggang von Ewald Gebauer und wünsche ihm für künftige Aufgaben viel Erfolg. Sein Nachfolger André Fuchs ist in Donaumünster kein Unbekannter, war er doch als Stürmer einige Jahre für den SVDE aktiv.

Laub Edi Fischer wird ab sofort neuer Trainer beim Kreisklassisten Lauber SV. Trainingsstart mit Vorstellung des neuen Trainers ist am Freitag, 15. Februar. „Wir hoffen auf ein langfristiges Engagement“, erklärt Norbert Seefried, der Spartenleiter Fußball beim LSV. Der 48-jährige Wemdinger Fischer war bis Dezember 2016 Trainer beim SV Schwörsheim-Munningen. Nach einem schweren Verkehrsunfall seiner Tochter beendete er dort sein Wirken und blieb seitdem ohne Trainerjob. „Die Geschichte mit meiner Tochter war der eine Grund meiner Pause, der andere war die eigene angeschlagene Gesundheit“, erklärt Fischer, der gemerkt hat, wie sehr der Fußball ihm fehlte.

„Das Ziel ist der Klassenerhalt, denn ein Verein wie der Lauber SV gehört in die Kreisklasse“, erklärt der Coach, der vier Testspiele geplant hat: am Sonntag, 24. Februar, zu Hause gegen den FSV Marktoffingen, am Samstag, 2. März, beim SV Mauren, am Sonntag, 10. März, mit beiden Mannschaften beim SV Döckingen und zum Abschluss am Sonntag, 17. März, zu Hause mit der Ersten gegen den SV Wechingen und mit der Reserve gegen den FC Nordries.

Das erste Punktspiel gegen den TSV Monheim wird gleich richtungsweisend sein, liegen die Albstädter doch nur einen Punkt vor dem LSV. (sut, jais, pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren