Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Das Merchinger Ferienprogramm ist abgesagt

Merching

22.05.2020

Das Merchinger Ferienprogramm ist abgesagt

Gut nachgefragt war in den vergangenen Jahren das Merchinger Ferienprogramm. Dennoch fällt es 2020 wegen Corona aus.
Bild: Christina Riedmann-Pooch (Archiv)

Plus Die Gemeinde Merching sieht beim Ferienprogramm eine zu große Gefahr für die Ehrenamtlichen. Dennoch wird über Ersatz diskutiert, um Familien zu unterstützen.

Das Merchinger Ferienprogramm kann dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Einstimmig sprach sich nun nach Schmiechen auch der Merchinger Gemeinderat für die Absage aus. Mering, Ried und Inchenhofen würden ihre Entscheidungen erst Ende Mai treffen, aber auch hier sei eher der Trend zu einer Absage erkennbar, unterstrichen Geschäftsführer Rainer Fieber und Bürgermeister Helmut Luichtl.

Auch die ehemalige Jugendbeauftragte Monika Scheibenbogen hätte von einigen Ehrenamtlichen die Tendenz signalisiert bekommen, in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie an der Veranstaltung nicht teilnehmen zu wollen. Natürlich verstehe sie den Wunsch der Eltern, die Kinder in den Ferien unterbringen, aber die Verantwortung für die Gemeinde sei zu groß. Dies sah auch der neue Jugendbeauftragte Simon Greipel ganz ähnlich, der unterstrich, dass keiner die Gefahr für die Ehrenamtlichen abschätzen könne.

Wie kommen Familien in Merching durch die großen Ferien?

Ganz allein auf sich gestellt will man in Merching die Familien dennoch nicht lassen: So schlug Chantal Wieja vor, Ideen und Anregungen auszuarbeiten. Für die Familien sei die Gestaltung der langen Ferien gerade in Corona-Zeiten nicht leicht. Sie sprach sich etwa für einen Spaziergang an der Paar aus. Martin Dittebrand setzt darauf, offen und flexibel auf kurzfristige Lockerungen reagieren zu können. Er hofft, dass man so in den Vereinen zumindest in kleinen Gruppen vielleicht doch noch etwas für die Kinder organisieren kann. Er beantragte die Unterstützung der Gemeinde, die bei der Information und etwa beim Bereitstellen von Flächen für einen Ferienspaß helfen könne.

Der ehemalige Jugendbeauftragte Bernd Waitzmann betonte, dass man sich die Absage mit Sicherheit nicht leicht gemacht habe, aber so wie gewohnt könne es nicht funktionieren. In allen Bereichen sei dieses Jahr ganz außergewöhnlich – das Ferienprogramm sei da keine Ausnahme. Die weiteren Themen der Sitzung:

Neuer Kommandant für Feuerwehr Steinach

  • Die Freiwillige Feuerwehr Steinach hat einen neuen stellvertretenden Kommandanten. Helmut Leitmeier, der alle erforderlichen Lehrgänge absolviert hat, wurde nach dem Kreisbrandrat nun auch vom Gemeinderat bestätigt.
  • Nur ein Architekturbüro gab ein Angebot bei der Ausschreibung ab – und erhielt den Zuschlag für den Angebotspreis von 184030 Euro. Sabine Vareille, die mit dem Umbau und Erweiterung der Schule bestens vertraut ist, wird nun auch die weitere Schulhauserweiterung betreuen.

 

  • Bürgermeister Helmut Luichtl gab bekannt, dass die Kreuzung zum Mandichosee bis 23. August offen sein soll. Die Abzweigung nach Unterbergen ist, wie berichtet, gesperrt. Anschließend ist geplant, den Kreisverkehr umzusetzen. Voraussichtliches Bauende wird um den 18. Dezember sein.

Ab ende Juli Umleitung über Ried, Mittelstetten und Mering

  • Vom 27. Juli bis 14. August wird die B2 im Gewerbegebiet Lerchenberg bis zur Abfahrt Königsbrunn wegen Sanierungsmaßnahmen gesperrt. Eine weiträumige Umleitung über Ried, Mittelstetten und Mering ist geplant.
     
  • In etwa drei Wochen werden in Merching zwei zusätzliche Container aufgestellt werden: Entsorgen von Altholz und Sperrmüll sei ab diesem Zeitpunkt wieder möglich.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren