1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Rinnenthal ist zurück in der Erfolgsspur

Kreisklasse Aichach

13.04.2015

Rinnenthal ist zurück in der Erfolgsspur

Auf dem Weg zum 1:0-Führungstreffer: Dasings Tobias Schulz, den auch Torhüter Thomas Fröhlich nicht stoppen konnte.
Bild: Reinhold Rummel

5:0-Sieg beim Abstiegskandidaten BC Aresing. Dasing überrascht gegen Oberbernbach. Friedberger Ostler verspielen noch einen 2:0-Vorsprung

Mit einem 5:0-Auswärtssieg beendete Spitzenreiter BC Rinnenthal seine Siegesflaute und festigte damit die Spitzenposition. Verfolger FC Gerolsbach bezwang Türkspor Aichach glatt mit 4:0 und der TSV Inchenhofen wendete mit einer starken Energieleistung eine Heimpleite gegen Stotzard ab – 5:3. Der SV Ried tat sich beim 2:1-Heimsieg über Schlusslicht TSV Friedberg sehr schwer. Zwei Punkte ließen die Sportfreunde Friedberg beim 2:2 in Mühlried liegen.

Mann des Tages war der dreimalige Torschütze Jürgen Pestel. Michael Stadlmaier erzielte die beiden weiteren Treffer. Pestel eröffnete den Torreigen, er lief nach einer Losinger-Vorlage alleine aufs Tor zu. In der 35. Minute hatte der neue Abteilungsleiter Thomas Losinger die Riesenchance, als Stadlmaier herrlich von der linken Seite in den 16er passte, aber sein Schuss ging nur an den rechten Pfosten. Die 2:0-Pausenführung erzielte wieder Pestel, als er im dritten Anlauf das Leder im Tor unterbrachte. Dem 3:0 von Stadlmaier ging ein Traumpass von Reisinger voraus. Vom BC Aresing kam nicht viel und der BCR konnte in der 71. Minute das 4:0 erzielen. Wieder „schickte“ Losinger Jürgen Pestel steil in die gegnerische Hälfte. Der steuerte alleine auf Torwart Irrenhauser zu und knallte den Ball in den linken Winkel. Michael Stadlmaier war es vorbehalten, nachdem Pestel von der linken Seite mustergültig einen Flachpass spielte, aus vier Meter 5:0-Endstand abzuschließen. (lint)

Rieds verletzter Spielertrainer Michael Meisetschläger sprach von einem Arbeitssieg. „Trotz Überzahl konnten wir nie Ruhe ins Spiel bringen und taten uns bis zum Schluss sehr schwer.“ Das lag zum einen an der sehr aggressiven Spielweise der Friedberger. Schiedsrichter Andreas Schaile verteilte insgesamt acht Gelbe Karten an die Friedberger. Zudem flog Elias Stockinger mit Gelb-Rot (59.) vom Feld und Timon Schubach sah nach einer üblen Grätsche gegen Andre Betz „Rot“ (72.). Dabei hatte Martin Steber mit dem frühen Führungstreffer für Rieder gesorgt. Dann aber traf Fabian Burda nur den Innenpfosten und Steber verfehlte wenig später das leere Tor. Friedberg kämpfte leidenschaftlich und kam durch Daniel Dodaro zum verdienten 1:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel visierte zunächst Steber die Querlatte an (55.), ehe sich die Friedberger deziminierten. Fabian Burda drückte dann einen Flankenball von Bräuhauser zur erneuten Rieder Führung ins Tor. Die Partie blieb weiter hektisch und stand bis zum Schluss auf der Kippe.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Drei enorm wichtige Punkte sammelte der TSV Dasing auf der heimischen Sportanlage gegen den Tabellenfünften aus Oberbernbach ein. Die Nowak-Truppe zeigte mannschaftlich eine starke Vorstellung und arbeitete leidenschaftlich für den Sieg. Bereits nach 20. Minuten spielte Christian Fischer herrliche in den Lauf von Tobias Schulz, der sich energisch gegen die Gästeabwehrreihe durchsetzte und auch Torhüter Fröhlich keine Chance lies zum 1:0. Danach stand Dasings Schlussmann Steinbusch im Brennpunkt, der zweimal stark gegen Fadel Afoda (28., 35.) klären musste. Dann foulte Christoph Schulz SCO-Spielertrainer Erkan Aydogdu im Strafraum und der aufmerksame Unparteiische Andreas Feher entschied korrekt auf Strafstoß. Diesen verwandelte Edison Avdullahi flach sicher zum 1:1-Pausenstand. Dasing zeigte aber einen großen Willen, diese Partie zu Hause zu gewinnen. Albert Brauer erstickte mit seinem großen Einsatzwillen die Oberbernbacher Bemühungen und nach einer Stunde jubelte dann erneut der TSV Dasing. Christian Fischer scheiterte zunächst mit zwei Versuchen an Torhüter Fröhlich, ehe dann Christoph Schulz brachial den Ball über die Torlinie zum Siegtreffer knallte. Danach hatten die Dasinger noch bange Minuten zu überstehen, aber Torhüter Steinbusch wehrte die Geschosse der Gsäte erfolgreich ab.

„Wir haben heute klar zwei Punkte verschenkt“, trauerte SF-Abteilungsleiter Weindl dem vergebenen Sieg nach. 2:0 führten seine Sportfreunde beim Gastspiel in Mühlried, „und wir hatten weitere gute Chancen, den dritten Treffer nachzulegen.“ Unmittelbar vor dem Seitenwechsel erzielten die Friedberger durch Marco Ender den Führungstreffer. Und nach dem Wechsel legte Tim Drechsler den zweiten Treffer nach. Danach hatten die Ostler weiter gute Chancen, scheiterten dann aber fast kläglich an Torhüter Patrick Großhauser. Mühlried wurde dadurch wach gerüttelt. Benedikt Nieser gelang nach 69. Minuten der Anschlusstreffer und nach einem Eckball war Nieser erneut zur Stelle und machte den 2:2-Ausgleich. Friedberg reklamierte zuvor vergeblich auf Strafstoß, nachdem Spielertrainer Mackovic im Strafraum klar gefoult wurde, aber der Pfiff von Schiedsrichter Schwenk blieb aus. „Wir haben uns den verpassten Sieg aber selbst zuzuschreiben“ so Weindl. (r.r)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
HocMIHO4963.jpg
Landesliga Südwest

Urlaubszeit dünnt den Kader aus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden