Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sportfreunde Friedberg stehen nach der Vorrunde ganz oben

A-Klasse

04.11.2019

Sportfreunde Friedberg stehen nach der Vorrunde ganz oben

Wolfgang Marzini, der Trainer der Sportfreunde Friedberg, spendet seinem Team Applaus: Die Ostler sind Herbstmeister.
Foto: Michael Hochgemuth

Die Friedberger sind nach dem 4:3 im Derby gegen den BC Rinnenthal II Herbstmeister. Mühlhauser Schützenfest.

Das erste Etappenziel hat die Elf von Trainer Wolfgang Marzini erreicht – nach dem 4:3-Heimsieg im letzten Vorrundenspiel gegen den BC Rinnenthal II stehen die Sportfreunde Friedberg ganz vorne und sind Herbstmeister. Der TSV Mühlhausen schickte den SV Ottmaring II mit einer 1:6-Niederlage nach Hause. 5:2 gewann der TSV Dasing II gegen Wulfertshausen II. 1:1 hieß es zwischen Sielenbach und Laimering/Rieden.

Hektischer Beginn

SF Friedberg – BC Rinnenthal II 4:3 „Es war ein emotionsgeladenes Derby. Vor allem in den ersten 20 Minuten, da hatte Schiedsrichter Kocak alle Hände voll“, teilte Fritz Sedl mit. Die Hausherren gingen durch Pupeter schnell in Führung – er sorgte für das 2:0. Die Partie blieb ausgeglichen, auch wenn die Hausherren die besseren Chancen hatten – Enderle traf nur den Pfosten. Ein Missverständnis der SF-Abwehr führte zum 1:2 durch Demel, doch Raboue und Enderle (per Elfmeter) stellten auf 4:1. Danach schlichen sich bei den Hausherren Leichtsinnsfehler ein, aber mehr als das 3:4 war für die Gäste aus Rinnenthal nicht mehr drin, zu ungenau blieben die Aktionen. (FSE)

Tore 1:0 Pupeter (8.), 2:0 Pupeter (15.), 2:1 Demel (63.), 3:1 Raboue (66.), 4:1 Enderle (68./FE), 4:1 Berger (70.), 4:3 Ebermayer (73./Eigentor) – Zuschauer 100

Dasing II – SV Wulfertshausen II 5:2 Die Dasinger schnürten den Gast von Beginn an in dessen Spielhälfte ein. Einziges Manko war die zunächst schwache Chancenverwertung. „Wenn man so viele Möglichkeiten liegen lässt, weckt man den Gegner auf“, so Co-Spielertrainer Benjamin Kaiser. Der sah einen stark spielenden Ababakar Yahuza, der vor dem Wechsel zumindest die Führung für die Dasinger erzielte. Am Ende stand ein verdienter Heimsieg.

Tore 1:0 Yahuza (29.) 1:1 Dauser (51.) 2:1 Yahuza (57.) 3:1 Ilkay Ayyildiz (68.) 4:1 Yahuza (85.) 5:1 Ilkay Ayyildiz (88.) 5:2 Mahl (90.) – Zuschauer 50

Kein Sieger im Derby

SielenbachFC Laimering/Rieden 1:1 Keinen Sieger gab es im Verwaltungsgemeinde-Derby – dafür zwei Elfmeter. Sielenbach bestimmte die ersten Halbzeit, vergab dabei aber überhastet die besten Möglichkeiten. Laimering kam dann besser ins Spiel und ging in Führung – durch einen von Christoph Haas verwandelten Foulelfmeter. Robert Haug, der den Elfer für die Gäste verursacht hatte, sorgte schließlich ebenfalls per Elfmeter für das 1:1.

Tore 0:1 Haas (58.) 1:1 Haug (74.) – Zuschauer 120

Mühlhausen - Ottmaring II 6:1 „Wir hatten leichtes Spiel und waren 90 Minuten die dominante Mannschaft“, stellte Trainer Pistauer seiner Truppe diesmal ein gutes Zeugnis aus. Bereits nach einer halben Stunde führte seine Mannschaft deutlich mit 3:0. Nach dem Wechsel machte Mühlhausen weiter Druck und traf regelmäßig.

Tore 1:0 Schubach (5.) 2.0 Schmid (16.) 3:0 Barl (24.) 4:0 Morschl (56.) 5:0 Haug (61.) 5:1 Trinkl (75.) 6:1 Erber (76.) – Zuschauer 50

Mering II – TSV Aindling II 2:1 Hochzufrieden zeigte sich der verletzt zusehende Spielertrainer Agustin Barbano. „Es war kein einfaches Spiel“, teilte er mit. Der Siegtreffer fiel erst kurz vor Schluss.

Tore 1:0 Fuchs (29.) 1:1 Kurz (60.) 2:1 Kitzberger (85.) – Zuschauer 50

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren