Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Neue ICE-Trasse: Davon profitieren die Bürger im Landkreis Günzburg

Günzburg

16.10.2020

Neue ICE-Trasse: Davon profitieren die Bürger im Landkreis Günzburg

Die Deutsche Bahn untersucht, wo der Fernverkehr zwischen Augsburg und Ulm künftig fahren soll.
Bild: Bernhard Weizenegger

Plus Für die ICE-Neubaustrecke zwischen Ulm und Augsburg gibt es vier mögliche Varianten. Wie die Realisierung funktionieren kann, darüber informierte die Deutsche Bahn.

Seit Freitagnachmittag stehen vier mögliche Trassen für die Neubaustrecke der Bahn zwischen Ulm und Augsburg fest. Die Bahn stellte den Kommunalpolitikern der Landkreise Augsburg und Günzburg die Planungsergebnisse vor.

Schutzgebiete lassen auch im Landkreis Günzburg nur wenig Platz

Die Neubaustrecke soll die Fahrzeit für Züge mit bis zu 300 Stundenkilometern um 15 auf 26 Minuten verkürzen und für den Güterverkehr tauglich sein. Die Trassenführung besteht aus Ausbau- und Neubaustreckenteilen, die entweder parallel zur Autobahn oder der bestehenden Strecke führen. Die etwa 70 Kilometer langen Trassierungsräume werden im nächsten Planungsschritt auf 20 Meter breite Linien konkretisiert. „Viele Schutzgebiete lassen nur wenig Platz für die neue Strecke. Wir werden in vielen Fällen auch Tunnelabschnitte zu untersuchen haben“, sagte der bayerische Bahn-Konzernbevollmächtigte Klaus-Dieter Josel.

Landrat Hans Reichhart sieht den Ausbau positiv

Weil die Bestandsstrecke erhalten bleibt und auch der Fernverkehrshalt Günzburg im Bundesverkehrswegeplan festgeschrieben ist, sieht Landrat Hans Reichhart den Ausbau positiv: „Wir stehen als Region hinter dem Projekt. Wichtig ist uns, dass es mit der geringstmöglichen Belastung für die Bürger und einem deutlichen Mehrwert verbunden ist. Das heißt, es gibt künftig mehr Zugverbindungen im Nahverkehr.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der A8-Ausbau sowie die Elektrifizierung der Bahn zwischen Lindau und Ulm seien gute Beispiele, dass die Umsetzung gelingen kann, wenn sich die Landkreise gemeinsam abstimmen. Darum müsse am Schluss ein Konzept stehen, das allen Interessen gerecht werde, sagt Reichhart.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.10.2020

Und keine einzige kritische Frage oder Anmerkung zu solch einem Projekt.
Später werden dann einige Bürger verschreckt aufwachen!!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren