1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Betrunkener Autofahrer muss Führerschein abgeben

Krumbach

17.11.2019

Betrunkener Autofahrer muss Führerschein abgeben

An einer Kontrollstelle der Polizei am Bleicher Berg auf der B 16 bei Krumbach musste die Polizei einen Autofahrer verfolgen, um ihn zu stoppen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Der Mann umfährt eine Kontrollstelle, doch die Polizei verfolgt und stoppt ihn. Außerdem werden Zeugen zu einem Unfall gesucht.

Aus dem Verkehr gezogen hat die Polizei am Freitag einen Autofahrer am Bleicher Berg bei Krumbach. Er hatte sich nicht klug verhalten: Die Polizei hatte am Freitag spätnachmittags an der B16 am „Bleicher Berg“ eine Kontrollstelle eingerichtet, die laut Pressemitteilung deutlich als solche zu erkennen war. Vor dieser wurde die Geschwindigkeit durch einen sogenannten Geschwindigkeitstrichter auf 30 Stundenkilometer reduziert. Ein 35-jähriger Autofahrer umfuhr die mit Pylonen gekennzeichnete Kontrollspur, missachtete auch noch die Anhaltezeichen eines Polizeibeamten und flüchtete mit seinem Wagen. Er konnte nach kurzer Verfolgungsfahrt gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Polizisten gleich eine starke Alkoholfahne bei dem Mann. Da der Atemalkoholwert im Straftatenbereich, also über 1,1 Promille, lag, durfte er nicht mehr weiterfahren, musste mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Auto am Musikerheim Balzhausen angefahren und abgehauen

Erst am Freitag erstattete ein Autobesitzer Anzeige wegen einer Unfallflucht bei der Polizei, die sich bereits am Montag ereignet hatte. Demnach wurde der Skoda des Anzeigenerstatters am Montag zwischen 20.30 und 22.30 Uhr auf dem Parkplatz am Musikerheim Balzhausen auf der Fahrerseite angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund 2000 Euro. Der Verursacher des Schadens entfernte sich nach Angaben der Polizei, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Krumbach unter der Telefonnummer 08282/905-0 entgegen.

Beim Überholmanöver schert Sattelzug aus

Einen gehörigen Schrecken bekommen haben Unfallbeteiligte am Freitagnachmittag auf der Staatsstraße 2025 zwischen Derndorf und Tiefenried. Ein Überholmanöver ging dabei glimpflich aus, doch sucht die Polizei Zeugen. Gegen 14.20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen. Ein 51-Jähriger war auf der Staatsstraße 2025 mit seinem Sattelzug in Richtung Norden unterwegs. Ein in gleicher Richtung fahrender 52-jähriger Autofahrer wollte den Sattelzug überholen. Als er bereits zum Überholen angesetzt hatte, scherte jedoch auch der Sattelzug-Lenker nach links aus, um ein landwirtschaftliches Gespann vor ihm zu überholen. Der Autofahrer wich darum nach links aus und touchierte dabei mit dem Fahrzeug einen Leitpfosten. Anschließend konnte er den Überholvorgang beenden. Der 51-Jährige beendete ebenfalls noch seinen Überholvorgang. Dabei musste allerdings der 31-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Kleintransporters jedoch nach rechts ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Sattelzug zu verhindern. Auch der Kleintransporter touchierte beim Ausweichmanöver noch einen Leitpfosten. Beim Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt, so die Polizei.

Zur weiteren Klärung des genauen Unfallhergangs werden nun Zeugen gesucht, die den Unfall mitbekommen haben. Hierbei wird insbesondere der Fahrer des überholten Traktor-Gespanns gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter Telefon 08261/7685-0 zu melden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren