Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Unfall im Schneetreiben: BRK-Fahrzeug kippt auf der B17 um

Kaufering/Hurlach

11.02.2020

Unfall im Schneetreiben: BRK-Fahrzeug kippt auf der B17 um

Auf der B17 hat sich am Dienstagvormittag ein Unfall mit einem Fahrzeug des Roten Kreuzes ereignet.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Ausläufer von Orkan „Sabine“ sind nach wie vor im Landkreis Landsberg zu spüren. Auf der B17 ist ein Rettungswagen in einen Unfall verwickelt.

Die Ausläufer von Orkantief „Sabine“ waren in der Nacht auf Dienstag auch noch im Landkreis Landsberg zu spüren. Zum Sturm kamen auch Regen, Graupel und mancherorts Schnee. Vereinzelt fielen noch Einsätze für die Feuerwehren an. Das winterliche Wetter wurde am Dienstagvormittag der Besatzung eines Krankentransportwagens des Roten Kreuzes auf der B17 zwischen Kaufering und Hurlach zum Verhängnis. Auf diesem Streckenabschnitt ereigneten sich innerhalb kürzester Zeit gleich drei Unfälle.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 28-jähriger Autofahrer gegen 9.20 Uhr in Richtung Augsburg unterwegs. Auf Höhe Igling wurde sein Fahrzeug plötzlich von einer Windböe erfasst, sodass er gegen den Auflieger eines rechts neben ihm fahrenden Sattelzugs gedrückt wurde. Dadurch löste sich ein Anbauteil des Sattelaufliegers und fiel auf die Fahrbahn. Weitere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

Fünf Minuten später fuhr eine 21-Jährige mit einem Rettungswagen in gleicher Richtung. Zwischen Igling und Hurlach kam sie bei Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab, der RTW kippte um und kam schließlich auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die 44-jährige Mitfahrerin wurde leicht verletzt. Der transportierte Patient blieb ebenso unverletzt wie die Fahrerin. Zur Bergung musste die rechte Fahrspur für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Kurz vor 10 Uhr ereignete sich ein Unfall in der Gegenrichtung. Ein 42-jähriger Augsburger geriet mit seinem Transporter auf Höhe Hurlach ins Schleudern. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Schaden wird gesamt auf rund 25.500 Euro beziffert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Landsberger Altstadt stürzt ein schweres Teil von einem Dach

Ungefähr 100 Unwettereinsätze fielen am Montag laut Landratsamt für die Feuerwehren im Landkreis Landsberg an. Umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste waren der Grund dafür. Die B17 musste im Bereich Unterdießen für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden, weil mehrere Bäume umgeknickt waren, teilt die Polizei mit. Zudem fiel im südlichen Landkreis – wie bereits berichtet – nach Sturmschäden in einigen Gemeinden der Strom kurzzeitig aus. Während der Nahverkehr bei Bayerischer Regiobahn und den Außenästen der Münchner S-Bahn für einige Stunden zum Erliegen kam, ging es auf den Straßen relativ ruhig zu. Die Polizei Landsberg verzeichnete am Montag keinerlei Unfälle im Zusammenhang mit „Sabine“.

Jedoch kann von Glück die Rede sein, dass in der Landsberger Altstadt niemand verletzt wurde, als von einem Gebäude im Vorderanger eine rund einen Meter große Dachverzierung aus Beton und Metall herabstürzte. Allerdings fiel das Teil laut Polizei auf ein geparktes Auto. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Lesen Sie hier unseren Newsticker zu Orkan "Sabine" vom Montag nach:Newsticker: Orkantief "Sabine" hält die Feuerwehr auf Trab - Dienstag wieder Schule

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren