1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Von mutigen Menschen und Nächstenliebe

KreiskulturtageLT

08.05.2019

Von mutigen Menschen und Nächstenliebe

Mut ist das Motto der Kreiskulturtage. Mut braucht es auch beim Sprung vom Uttinger Sprungturm (oben). Zu einem Musiktheater-Workshop lädt das Orff-Museum zu den Kreiskulturtagen ein (unten links). Die Münchner Videokünstlerin Manuela Hartel präsentiert zum Auftakt der diesjährigen Kreiskulturtage eine Videoperformance. Fo

Ab Samstag setzen sich rund 150 Künstler verschiedener Genres mit dem Thema „Mut“ auseinander. Auf die Besucher warten Theateraufführungen, Ausstellungen, Konzerte und Vorträge. Das

Mit 38 Veranstaltungen und rund 150 Künstlern gehen die zweiten Kreiskulturtage am Samstag, 11. Mai, an den Start. Bis zum 26. Mai setzen sich Künstler verschiedener Genres mit dem Thema „Mut“ auseinander. Theateraufführungen, Ausstellungen, Konzerte und Vorträge stehen in Landsberg und am Westufer des Ammersees, aber auch im gesamten Landkreis auf dem Programm, so in Scheuring, Windach, Denklingen, Thaining, Pestenacker, Vilgertshofen, Holzhausen, Oberdießen und Eresing. „Viele Künstler haben sich ernsthaft mit dem Thema ‘Mut’ auseinandergesetzt“, sagt die Beauftragte der Kreiskulturtage Annunciata Foresti.

Feierlich eröffnet wird der Veranstaltungsreigen am 11. Mai mit einem bunten Kulturprogramm und einer Weltmusik-Party mit DJ Rupen (Rupidoo Club) im Landsberger Stadttheater. Auf der Bühne und im Foyer wirken mit die Trommler von Drumaturgia mit Carl Amadeus Hiller, dem Sohn des letzten lebenden Orff-Schülers Wilfried Hiller, die Videokünstlerin Manuela Hartel sowie Simone und Theresa Schäfer und Mudar Al Said mit Luftakrobatik, die Akkordeonistin Annette Riessner und Gitarrist Johannes Öllinger, der Soloklarinettist David Schöndorfer, ein Streicherensemble der Städtischen Sing- und Musikschule Landsberg sowie das Hochformat-Duo auf Stelzen.

Weitere Höhepunkte sind das Konzert mit dem poetischen Liedermacher und Sänger Konstantin Wecker in Hurlach am 18. Mai sowie das Abschlusskonzert am 26. Mai mit Monika Drasch an der Geige und dem Lichtzauber der Videokünstlerin Vanessa Hafenbrädl. Wecker präsentiert mit seinem langjährigen Bühnenpartner Jo Barnikel einen Abend, der geprägt sein wird von kraftvollen Tastenklängen und feinfühliger Poesie. Bei diesem Streifzug durch sein über 50-jähriges Schaffen setzt sich der Münchner Sänger auch weiterhin für eine Welt ohne Waffen und Grenzen ein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Stark im Fokus steht diesmal die Jugend mit Workshops sowie mutigen Konzerten und Aufführungen. Die gerade einmal 16-jährige Ella Bakenecker beweist viel Mut und organisiert ein Benefiz-Konzert im Dießener Augustinum mit rund 30 jungen Musikern. Die Jugend ist auch im Uttinger Hochseilgarten gefragt. Der Landkreis lädt 100 Kinder- und Jugendliche ein, dort in schwindelerregender Höhe ihren Mut zu erproben. In Dießen wird der Musiktheaterworkshop „Orff macht Mut!“ angeboten. In Scheuring gestalten Kinder verschiedener Altersstufen gemeinsam mit ihren Lehrern ein abwechslungsreiches Programm rund um das Kulturtags-Motto. Mut zu Ausgelassenheit. Mut zu Eigenarten. Mut, abseits des Weges zu gehen. Das Ensemble Kassiopeia mit Sophia Rieth, Felicia Graf, Kristina Chalmoská sowie Fabian Löbhard und Moritz Knapp präsentiert hinreißend verrückte Barockmusik.

Die Installationskünstlerin Cornelia Rapp hat in Denklingen Einwohner mit der Frage konfrontiert: „Was ist für Dich/Sie Mut?“ Die Aussagen wurden aufgenommen. Die Ergebnisse – anonym ausgewertet – sind in einer künstlerischen Installation zu erleben. Das Musikstudio Robinson bringt ein Musiktheaterstück über die Lebensgeschichte der polnischen Krankenschwester Irena Sendler – einer wahren Heldin des Widerstands gegen die Naziherrschaft in Polen – auf die Bühne. Uraufführung ist während der Kreiskulturtage im Stadttheater.

Die Akkordeonistin Annette Rießner beauftragte Komponisten in ganz Deutschland mit der Ausformulierung von Mutproben. Das Ganze mündet in eine Konzertinstallation im Dießener Taubenturm. In Schondorf können sich Interessierte einem literarischen Spaziergang auf den Spuren Bertolt Brechts anschließen oder Carmen Rohrbachs Berichte über ihre mutigen Reisen hören.

In Vilgertshofen wird im Seniorenheim zu „Bel Ami“, „Lili Marleen“ oder dem beliebten „Chianti-Lied“ geschwoft. Die Ammerseestreicher um Francesca Rappay spielen im Schondorfer Landheim Ammersee anmutig und übermutig Mozart und Vivaldi. Das Trio Megalomicros mit Kulturpreisträgerin Silvia Berchtold nimmt sein Publikum auf eine Klangreise.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren