Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Barrierefreiheit und bessere Verbindungen für Wörishofens Bahnhof?

Bad Wörishofen

14.07.2020

Barrierefreiheit und bessere Verbindungen für Wörishofens Bahnhof?

Der Bahnhof von Bad Wörishofen.
Bild: Tobias Hartmann

Plus Der Abgeordnete Pohl drängt auf Hybridtechnik zwischen Bad Wörishofen und Türkheim.

Der Bahnhof von Bad Wörishofen soll barrierefrei werden. Dies ist ein Ziel des Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl ( Freie Wähler). Darüber und über Möglichkeiten für durchgängige Verbindungen von der Kneippstadt nach Augsburg und München habe er mit Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek ( CSU) gesprochen, teilt Pohl nun mit. Holetschek ist auch Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Eisenbahngesellschaft.

Er sei sich mit Holetschek einig darin, beide Ziele „mit hoher Priorität“ vorantreiben zu wollen, so Pohl. Ein besonderes Augenmerk gelte dabei der Ertüchtigung der Strecke von Türkheim nach Bad Wörishofen. „Die Umstiegsfreiheit ist ein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Verkehrsmittels“, so Pohl. „Nicht zuletzt entscheidet auch eine gute Verkehrsanbindung darüber, für welches Ziel man sich entscheidet“, findet der Abgeordnete.

Wichtig für Kurgäste, nennt Pohl die gewünschten Verbesserungen für Bad Wörishofen

„In einer touristisch geprägten Region sind daher Verbesserungen im Bahnverkehr wichtige Trümpfe im Standortwettbewerb“, besonders bei Kurgästen. Eine Elektrifizierung des Teilstücks von Türkheim nach Bad Wörishofen wäre der Königsweg, findet Pohl. Auch darin sei er mit Holetschek einer Meinung. „Wir sehen auch eine kleine Chance, das Thema noch einmal aufzurollen, wenn die Strecke von Augsburg nach Buchloe elektrifiziert wird“, teilt Pohl mit. „Natürlich sind diese Maßnahmen sehr teuer. Andererseits kann man es den Menschen nur schwer vermitteln, dass sie verstärkt auf Elektroautos setzen sollen, wenn der Staat selbst noch auf Dieselloks setzt“, kritisiert Pohl.

Vordringliches Ziel ist es nun aber, die Hybridtechnik zu etablieren. „In Niedersachsen gibt es seit fast zwei Jahren wasserstoffbetriebene Züge. Sie erreichen gleiche Geschwindigkeiten wie Dieselloks, sind aber umweltfreundlicher und überdies noch erheblich leiser“, lobt Pohl die Vorzüge dieser Technologie.

Er sei Holetschek „dankbar, dass er sich mit Nachdruck dafür starkmachen wird, auch für die Strecken nach Bad Wörishofen Testbetriebe zu ermöglichen. Derzeit gibt es einen Pilotversuch lediglich in Mittelfranken“, so Pohl. (mz)

Bad Wörishofens Bahnhof steht nicht zum ersten Mal im Mittelpunkt einer Diskussion um Verbesserungen:

Bahn: Was die Elektrifizierung für Bad Wörishofen bedeutet

Wenn für Rollstuhlfahrer am Bahnsteig Endstation ist

Bahn schafft das Wörishofen-Ticket ab

Die Bahn berät auf Knopfdruck

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren