1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Dieser Mann ist ein Botschafter für gute Stimmung

Salgen

15.06.2019

Dieser Mann ist ein Botschafter für gute Stimmung

Manfred Wörishofer ist immer da, wenn man ihn braucht. Der Salgener ist in vielen Vereinen aktiv, doch die Musik liegt ihm besonders am Herzen. In der Musikkapelle Hausen gibt er als Vorsitzender den Ton an.
Bild: Stoll

Manfred Wörishofer engagiert sich als Feuerwehrmann und bei den Musikern in Salgen und Hausen. Ihn treibt vor allem an, dass Jung und Alt zusammenfinden.

Es stimmt schon: Manchmal kommt die Familie ein bisschen kurz. Manfred Wörishofer ist seit 18 Jahren aktiv bei der Feuerwehr Salgen dabei und von Jung an als Trompeter bei der Musikkapelle Hausen. Jeden Dienstag wird geprobt für die rund 20 Auftritte der Kapelle im Jahr. Seit drei Jahren ist der 44-Jährige nicht nur als Musiker gefordert. Er hat den Vorsitz der Kapelle von Alfred Heiß übernommen, der nach 22 Jahren sein Amt in jüngere Hände gab.

Für den neuen Vorsitzenden Manfred Wörishofer ist damit nicht nur ein deutliches Mehr an Verantwortung dazukommen. Er opfert nun noch mehr Freizeit für den Verein. Regelmäßige Vorstandssitzungen sind dazu gekommen und Besuche befreundeter Kapellen wie kürzlich beim Bezirksmusikfest in Rammingen. All das meistert Wörishofer neben seinem verantwortungsvollen Beruf als Werkstattleiter beim Autohaus Jäckle in Bad Wörishofen. Da müssen seine Frau Diana, die zwei Söhne (16 und 19 Jahre alt) und die Tochter (14) häufiger als ihnen lieb ist auf den 44-Jährigen verzichten. Seine Frau hilft regelmäßig in der Küche mit, wenn es bei der Feuerwehr oder den Schützen etwas zu feiern gibt.

Obwohl Manfred Wörishofer in Salgen wohnt, ist er Chef der Musikkapelle in Hausen geworden

Manfred Wörishofer stammt aus Salgen, hat hier seine Familie gegründet und ein Haus gebaut. Obwohl er in Salgen wohnt, ist er Chef der Musikkapelle in Hausen geworden. Das ist, wer die fein austarierte Arithmetik auf dem Land kennt, eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Üblicherweise macht jedes Dorf sein eigenes Ding und im Idealfall feiern alle gemeinsam. Aber weil es in Salgen eben keine eigene Blaskapelle gibt, sorgen die Hausener in der gesamten Gemeinde Salgen für den guten Ton. Musik machen natürlich auch viele Salgener. Sie spielen in Kirchheimer Kapellen oder in Zaisertshofen mit. Die eigene 14-jährige Tochter ist als Trompeterin in Breitenbrunn dabei. Auch Manfred Wörishofer spielt Trompete, um am meisten gefällt es ihm, wenn Polkas, Märsche und Böhmisch-Mährisches einstudiert wird.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei der Feuerwehr, die in Salgen auf 60 Aktive zählen kann, war er von 1996 bis 2018 Atemschutzträger und von 1999 bis 2019 Gerätewart. Als gelernter Mechaniker „habe ich geschaut, dass alles passt“. Auch einer seiner Söhne, der Tobias, ist bei der Feuerwehr schon in die Führungsmannschaft aufgerückt. Er ist Beisitzer.

Die nächste Generation wächst also schon ins Ehrenamt. „Bei den Jungs gehen in Salgen alle zur Feuerwehr“. Für Manfred Wörishofer gehört es einfach dazu, sich in den Vereinen im Dorf zu engagieren. Jeder kennt jeden, und das schafft Vertrauen. Das mache das Leben so lebenswert. Kameradschaft wird sowohl bei der Feuerwehr als auch der Blaskapelle gepflegt. Das ist es auch, was Manfred Wörishofer in seinem Ehrenamt antreibt. Das gute Miteinander im Dorf ist ihm wichtig. 14 Jahre ist der jüngste, 59 der älteste Musiker. 35 Aktive sind es insgesamt. Dass alle Generationen im Orchester vertreten sind und nachher gemütlich beieinander sitzen, findet Manfred Wörishofer besonders schön. Festtage wie die Kommunion, oder der Himmelfahrtstag werten die Musiker unter Leitung von Armin Preschl mit ihren Konzerten erst richtig auf. Manchmal sind sie auch auswärts zu hören. Kurkonzerte in Bad Grönenbach gehören regelmäßig zu den Gastspielen des Musikvereins Hausen. Auch in Ottobeuren ist die Kapelle immer wieder mal zu hören.

2020 wird es in Hausen ein Festzelt geben: Der Musikverein feiert 100. Geburtstag

Man wächst halt so rein. Und das ist gut so, sagt Manfred Wörishofer. Und seine Frau, die aus Mindelheim stammt, weiß längst die Vorzüge des Lebens auf dem Dorf zu schätzen.

Die Arbeit wird nicht weniger. 2020 im Juni feiert der Musikverein Hausen sein 100-jähriges Bestehen. Da ist der Vorstand mit Manfred Wörishofer an der Spitze besonders gefordert. Fest steht schon heute: Am 10. Juni 2020 wird es ein Festzelt geben mit viel Blasmusik und Geselligkeit.

Das Ehrenamt ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Wer aber sind diese Menschen, die sich für ihren Ort selbstlos einsetzen und jede Menge Freizeit für andere opfern? Die Mindelheimer Zeitung stellt in einer losen Reihe solche Vorbilder vor. Hier finden Sie weitere Folgen unserer Serie:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren