Newsticker
44.401 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt erneut
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Landkreis: Das Volksbegehren ist durch - das freut nicht alle

Landkreis
12.02.2019

Das Volksbegehren ist durch - das freut nicht alle

Ein Plakat wirbt für das Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen". Das hat die erste Hürde genommen.
Foto: Bernhard Weizenegger

Die Unterstützer des Volksbegehrens „Artenvielfalt - Rettet die bienen“  hoffen noch auf weitere Unterschriften. Die Bauern haben wenig Grund zur Freude

Die Hürde für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ ist genommen – aber nicht für alle ist das ein Grund zur Freude. Für Ralf Schreiber vom Landesbund für Vogelschutz im Kreis Neu-Ulm natürlich schon – obwohl er stets davon ausgegangen sei, dass genug Stimmen zusammenkommen würden. „Es war einfach an der Zeit.“ Eine Hochburg im Kreis sei Weißenhorn, wo der Bund Naturschutz viel Werbung gemacht habe. „Die sind sehr stark.“ Auf dem Neu-Ulmer Marktplatz hatte Schreiber selbst für die Unterzeichnung geworben – mit gemischten Erfahrungen. Mitunter hätten sich Bürger schon nach kurzen Gesprächen in Richtung Bürgerbüro begeben, andere die Initiatoren gelobt. Allerdings habe sich auch so manche Grundsatzdiskussion ergeben. Ein negatives Erlebnis hatte er in Senden, wo ein Mann die Diskussion der Befürworter mit Bürgern aktiv zu verhindern versuchte. „Er hat sich in die Gespräche hineingedrängt“, sagt Schreiber. Aber das müsse man aushalten. Die hohe Beteiligung in der „Bienenstadt“ Illertissen wertet der LBV-Pressesprecher als ordentlich, auch wenn sie gerne noch etwas höher hätte ausfallen können. Aber die Unterzeichnung sei am heutigen Mittwoch ja noch möglich –Schreiber hofft, dass noch viele Menschen in die Wahllokale gehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.