Newsticker
Britische Regierung stuft Deutschland in niedrigste Risikokategorie herab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis Neu-Ulm: Kreiskliniken im Minus: Neue Gruselzahlen

Landkreis Neu-Ulm
12.12.2018

Kreiskliniken im Minus: Neue Gruselzahlen

Stiftungsdirektor  Marc Engelhard musste am Mittwoch ein neues Rekorddefizit verkünden.
2 Bilder
Stiftungsdirektor Marc Engelhard musste am Mittwoch ein neues Rekorddefizit verkünden.
Foto: Roland Furthmair

Das Defizit der Krankenhäuser war im vergangenen Jahr weit höher als geschätzt. Total daneben sind die Zahlen für die Personalausgaben. Wer hat die denn berechnet?

Es sah fast ein wenig nach Resignation aus, wie die Mitglieder des Krankenhausausschusses auf die neuesten Gruselzahlen reagierten: Das Defizit der drei Kreiskliniken ist im vergangenen Jahr noch einmal drastisch nach oben geschnellt. Die Schätzungen für 2017 sagten noch ein Minus von 7,6 Millionen Euro vorher. Doch mittlerweile ist der Abschluss gemacht, die Zahlen liegen auf dem Tisch, und siehe da: Hinter dem Minuszeichen steht plötzlich eine Zahl von fast 12,6 Millionen Euro. Das hat offenbar niemand so kommen sehen. Deshalb sagte denn auch Landrat Thorsten Freudenberger (CSU): „Die Enttäuschung ist riesig.“ SPD-Kreisrat Ulrich Schäufele sprach von einem „Schock für uns alle“. Offenbar war da in der Planung für die Stiftungskliniken einige schief gelaufen, doch das hatten die Wirtschaftsprüfer von KPMG, die sich ihre Arbeit teuer entlohnen ließen, auch nicht gemerkt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.