Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Kind aus dem Kreis Neu-Ulm in Türkei verschleppt: Vater muss in Haft

Neu-Ulm
15.04.2021

Kind aus dem Kreis Neu-Ulm in Türkei verschleppt: Vater muss in Haft

Das Amtsgericht Neu-Ulm hat einen 33 Jahre alten Mann zu einer Haftstrafe verurteilt, weil er seinen Sohn in die Türkei gebracht hat. Dort sitzt das Kind fest.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Ein Vater hat Angst, sein Sohn aus dem Kreis Neu-Ulm würde bei einer Behandlung vergiftet. Er bringt ihn in die Türkei. Dort sitzt der Junge seit Monaten fest.

Seit etwas mehr als 13 Monaten lebt ein heute siebenjähriger Bub aus dem Landkreis Neu-Ulm in einem Jugendheim in der türkischen Großstadt Edirne. Der Mann, der das verschuldet hat, ist am Donnerstag vom Amtsgericht Neu-Ulm wegen Entziehung Minderjähriger zu einer Haftstrafe von sieben Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Es ist der Vater des Jungen, der seinen Sohn ins Heimatland seiner Eltern gebracht hat. Der Mann und sein Anwalt sagen, alles sei aus Sorge um das Kind geschehen. Die tragischen Folgen habe keiner vorhergesehen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren