1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Plätzchen für den guten Zweck auf dem Weihnachtsmarkt

Roggenburg

27.11.2019

Plätzchen für den guten Zweck auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtliches Gebäck in einer beeindruckenden Vielfalt können Besucher des Roggenburger Weihnachtsmarkt am Freitag kaufen. Der Erlös geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.
3 Bilder
Weihnachtliches Gebäck in einer beeindruckenden Vielfalt können Besucher des Roggenburger Weihnachtsmarkt am Freitag kaufen. Der Erlös geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.
Bild: Alexander Kaya

Fleißige Bäckerinnen vom Landfrauenchor Neu-Ulm und vom Frauenbund Wullenstetten unterstützen wieder unser Leserhilfswerk. Am Freitag wird das Gebäck auf dem Weihnachtsmarkt in Roggenburg verkauft.

Im Feuerwehrhaus in Gerlenhofen ist an diesem Vormittag Hochbetrieb. Doch nicht die Brandschützer sind im Einsatz, sondern Mitglieder des Landfrauenchors Neu-Ulm. Sie engagieren sich für den guten Zweck: Auch in diesem Jahr haben sie sowie Ortsbäuerinnen aus Kadeltshofen und der Frauenbund Wullenstetten fleißig Plätzchen gebacken, die – hübsch in Tütchen verpackt – am Freitag, 29. November, auf dem Roggenburger Weihnachtsmarkt verkauft werden. Der Erlös dieser Aktion, die 2009 zum ersten Mal stattfand, geht an die Kartei der Not. Das Leserhilfswerk unserer Zeitung unterstützt Menschen aus der Region, die unverschuldet in Not geraten sind.

Über 70 verschiedene Sorten wandern in die Plätzchentüten

Von Spitzbuben über Zimtsterne bis zu Ministollen reicht die beeindruckenden Vielfalt, die Christa Wiedenmann, Elfriede Bühler, Anni Grötzinger Mathilde Metzger, Monika Vorwalder, Annemarie Bucher, Lore Junginger und Hildegard Mack in Gerlenhofen zusammengetragen haben. Es sei schon viel Arbeit, sagen die Frauen. Für Einkauf, Vorbereitung, Backen und Verpacken müssen sie mehrere Stunden investieren. Aber für den guten Zweck machen sie das gerne, wie Monika Vorwalder, die Vorsitzende des Landfrauenchors, sagt. Hildegard Mack ergänzt: „Das ist unser Beitrag, den wir für einen sozialen Zweck leisten. Es bleibt in der Region.“

Mitglieder des Landfrauenchors Neu-Ulm haben diesmal in Gerlenhofen die Tütchen mit dem Gebäck gepackt.
Bild: Alexander Kaya

Die eigene Familie freue sich auch über die vorweihnachtliche Backaktion, erzählt Vorwalder. Denn ein bisschen was bekommen Mann und Kinder vom frischen Naschwerk ab. Wobei Vorwalder verrät, dass sie auch schon Plätzchen für die Aktion gebacken hat, die ihr Mann nicht mag. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden – bei der großen Vielfalt, die in Roggenburg angeboten wird, ist aber garantiert für jeden etwas dabei. Tütchen füllen, abwiegen, eine rote Schleife und ein Douglasienzweig dran – schon sind die Päckchen fertig. Man merkt sofort: Die Damen haben Routine. Die wurde auch durch die derzeitigen Bauarbeiten im Hof der Familie Mack in Diepertshofen nicht wirklich gestört. Der diente bislang immer als Treffpunkt für die Verpackungsaktion des Landfrauenchors. Die Gerlenhoferin Elfriede Bühler organisierte kurzerhand das Feuerwehrhaus als Alternative.

Plätzchen für den guten Zweck auf dem Weihnachtsmarkt

Alles beim Alten ist dagegen in Wullenstetten. Dort knistern die Folien der Plätzchentüten wie schon in den Jahren zuvor im Katharinenhaus neben der Kirche. Dort verpacken die Mitglieder des Frauenbunds die Leckereien in handliche Portionen. Auch hier ist schnell klar: Die Frauen sind ein eingespieltes Team. „Wir machen das schließlich schon seit vielen Jahren so“, sagt Claudia Späth und beginnt die verschiedenen Sorten aufzuzählen. Kokosmakronen, Vanillekipferl, Lebkuchen – knapp 70 verschiedene Plätzchen haben insgesamt um die 15 Helferinnen gebacken. Deshalb wandert nur jeweils eine kleine Auswahl in die Tütchen, die anschließend am Verschönerungstisch mit grünen Nadelzweigen und roten Schleifchen verziert und streng kontrolliert werden. Schließlich soll jedes der rund 200 kleinen Päckchen perfekt sein. Der Ablauf habe sich über die vielen Jahre so etabliert, berichtet Monika Simon.

Knapp 70 verschiedene Plätzchensorten haben die Mitglieder des Frauenbunds Wullenstetten gebacken.
Bild: Christoph Lotter

Etabliert habe sich auch der Termin, erzählt die Vorsitzende des Frauenbunds. Diesmal habe sie nicht mal eine genaue Uhrzeit festgelegt, trotzdem waren alle pünktlich da. „Die Frauen backen, weil sie Gutes tun wollen. Jeder bringt sich so ein, wie er kann – um Hilfe betteln musste ich jedenfalls noch nie“, sagt Simon. Die Gemeinschaft sei wichtig, es wird fröhlich geplaudert. Das tut Simon mittlerweile auch mit einigen Stammkunden, die regelmäßig beim Weihnachtsmarkt vorbeischauen: „Ein Mann kommt jedes Jahr mit einem großen Rucksack. Den füllt er mit Gebäck und schickt ihn in die USA – auch heuer wieder, da bin ich mir sicher.“

Info Der Roggenburger Weihnachtsmarkt öffnet morgen, Freitag, um 16 Uhr. Die Plätzchen gibt es am Stand unserer Zeitung in der Turnhalle.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren