Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: B10-Unfall am Westringtunnel sorgt für Verkehrschaos in Ulm und Neu-Ulm

Ulm
14.01.2022

B10-Unfall am Westringtunnel sorgt für Verkehrschaos in Ulm und Neu-Ulm

Dieser Unfall vor dem Westringtunnel in Ulm führte in Teilen von Ulm und Neu-Ulm am Freitagnachmittag zu einem Verkehschaos.
Foto: Thomas Heckmann

Auf der Fahrt Richtung Neu-Ulm kracht ein Autotransporter gegen die Schrankenanlage am B10-Tunnel am Ehinger Tor. Der Tunnel bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Ein Unfall auf der B10 am Westringtunnel hat am Freitagnachmittag für ein Verkehrschaos in Ulm und Neu-Ulm gesorgt. Die Folge war ein stundenlanger Stau im Feierabendverkehr der Berufspendler.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte kurz vor 15 Uhr der Fahrer eines Autotransporters auf dem Weg in Richtung Neu-Ulm auf die linke Spur wechseln und in den Westringtunnel einfahren. Dabei übersah er wohl einen auf der linken Spur fahrenden Container-Lkw, der neben ihm fuhr, und streifte diesen.

In Folge des Ausweichmanövers rammte der Autotransporter die Schrankenanlage des Westringtunnels und begrub sie unter sich. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Fahrzeug wurde total beschädigt. Öl lief auf die Fahrbahn. Die Polizei musste die Zufahrt zum Tunnel sperren.

Unfall auf B10 in Ulm: Zwei Abschleppwagen sind notwendig

Mit dem ersten Abschleppwagen musste erst der beim Unfallverursacher aufgeladene Pkw umgeladen und abtransportiert werden. Mit einem zweiten Abschleppwagen wurde der Autotransporter selbst von der Schrankenanlage heruntergezogen und dann weggebracht.

Durch diesen Unfall kam es zu einen Stau von bis zu sechs Kilometern, der drei Stunden andauerte. Auch deshalb, weil das Öl mit einem Spezialfahrzeug von der Straße abgebürstet werden musste.

Während der Unfallaufnahme krachte es erneut - auf der Gegenrichtung kurz hinter dem Söflinger Kreisel. Jedoch war hier kein Zusammenstoß die Ursache. Bei einem vorbeifahrenden Auto - es war ein gerade neu gekauftes Fahrzeug - krachte die rechte Radaufhängung herunter. Das Auto blockierte den Weg vom Ehinger Tor in Richtung Dornstadt. Bis hier der Abschleppwagen durch den Stau am Ort des Geschehens ankam, verging eine Stunde. Solange war auch der Verkehr in Richtung Norden behindert.

Polizei schätzt Schaden bei B10-Unfall auf 70.000 Euro

Es kam im Berufsverkehr auf allen Straßen in allen Richtung zu erheblichen Behinderungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 70.000 Euro.

Probleme bereitet der Stadt die zerstörte Schrankenanlage des Westringtunnels - ohne funktionierende Ampel und Schranke. Weil so das Sicherheitskonzept nicht tragfähig ist, muss die Zufahrt bis auf weiteres gesperrt werden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.