Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Audi unterstützt Jugendarbeit der Feuerwehren im Landkreis

Neuburg an der Donau

16.11.2017

Audi unterstützt Jugendarbeit der Feuerwehren im Landkreis

200 Jugendliche und die Feuerwehrführung aus der Region formierten sich gestern bei der Spendenübergabe im Audi Driving Experience Center zum gemeinsamen Bild und zeigten sich dankbar, dass sie großzügig bedacht wurden.
Bild: Xaver Habermeier

Sach- und Geldspenden im Wert von 20000 Euro für den ehrenamtlichen Einsatz vieler freiwilliger Helfer. Diese freuten sich unter anderem über Spritzwände und Stromaggregate.

„Respekt und Anerkennung für Euer Ehrenamt in Sachen Brandschutz und anderen Notlagen wie Unfällen – Ihr seid die Zukunft der Feuerwehren“, betonte Audi Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch gestern vor 200 Jugendlichen aus Feuerwehren der gesamten Region. Dass der Feuerwehrnachwuchs dabei große leuchtende Augen hatte, lag nicht nur an den Rennfahrzeugen und den Feuerwehr-Einsatzfahrzeugen im Audi Driving Experience Center, sondern auch an den Sach- und Geldspenden in Höhe von 20000 Euro, die sie bekamen.

Nach Absprache mit der Feuerwehrführung aus Neuburg-Schrobenhausen, Ingolstadt, Pfaffenhofen und Eichstätt wurden als Spenden für jede Kreisjugendfeuerwehr sogenannte Spritzwände für Zielübungen mit Löschrohren vorab ausgewählt und vorgestern übergeben. Dazu gab es mobile Stromaggregate und Geldspenden. „Das können alle Jugendfeuerwehren für Übungen oder Kinderfeuerwehrtage gut gebrauchen“, erklärte Jürgen Schreier. Der Jugendwart für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zählt derzeit 500 Mädchen und Buben aus 43 Ortswehren, die sich über die Spenden freuen werden.

Gefreut hat sich der Feuerwehrnachwuchs laut Kreisbrandrat Stefan Kreitmeier gestern auch über die Einladung. „Das ist für die Teilnehmer stellvertretend für den gesamten Feuerwehrnachwuchs auch eine Wertschätzung.“ Ins Rollen gebracht hatte die Idee für die großzügige Spende des Automobilherstellers Felix Schwabe. Er ist stellvertretender Kommandant bei der Feuerwehr in Obermaxfeld und sagt:. „Ich beobachtete unsere Jugend bei einer Übung und dabei kam mir der Einfall“, so der Assistent der Audi-Werkleitung in Ingolstadt.

Aus vielen Wünschen und Anträgen für eine Spende hat sich die Unterstützung für die Jugendarbeit der Feuerwehr bei den Verantwortlichen des Werkes mit durchgesetzt. Bei seinem Grußwort stellte Peter Mosch das Ehrenamt der Feuerwehr heraus. „Sie setzen sich Tag und Nacht für das Gemeinwohl ein und geben diesen sozialen Auftrag an junge Menschen weiter. Diesen Einsatz unterstützen wir, denn der hat Vorbildcharakter.“ Abgerundet wurde die Zusammenkunft mit Einblicken in die Arbeit der Werkfeuerwehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren