1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Kaktus für einen guten Zweck

Volleyball

05.04.2019

Ein Kaktus für einen guten Zweck

Hatten sichtlich ihren Spaß: die teilnehmenden Mannschaften am traditionellen Kaktus-Turnier der Volleyball-Abteilung des FC Ehekirchen.
Bild: Doris Bednarz

Acht Mixed-Teams kämpfen beim Volleyball-Turnier des FC Ehekirchen um eine besondere „Trophäe“. Verein Frühförderung in Neuburg als „Sieger“

Das 19. Turnier um den Kaktus der Ehekirchener Volleyballer startete mit einer im ersten Moment „bösen“ Überraschung: Abteilungsleiter Hans Brandmayr hatte offensichtlich eine Mannschaft zu viel eingeladen. Die gesamte Vorbereitung schien hinfällig zu sein. Die ersten beiden Partien eines aus Not und Zeitdruck resultierenden Spielplans waren bereits zehn Minuten am Laufen, da ging dem Verantwortlichen plötzlich ein Licht auf: Nicht eine Mannschaft war zu viel, nur der Name eines Teams war falsch aufgelistet. Der Turnierbeginn wurde auf Anfang zurückgesetzt. Mit rund 15 Minuten Verzögerung konnte der Spielbetrieb wie geplant aufgenommen werden.

Zum Turnier hatten sich acht Mixed-Teams eingefunden: Die Randmoos Gang (Karlshuld), Celtics (Manching), Caipiranjas (ND), Harry Blocker und die Schmetterbälle des Todes (KU Eichstätt), Not und Elend (Ehekirchen), Buxheimer, Schutterballer (Nassenfels), und Ehekirchen Finest. In jeder Mannschaft (sechs Spieler) mussten mindestens zwei Frauen auf dem Feld sein.

Gespielt wurden immer zwei Sätze mit jeweils 13 Minuten Spielzeit, wobei jeder gegen jeden ran musste. Von 10 bis kurz nach 17 Uhr stand jedes Team rund dreieinhalb Stunden auf dem Parkett. Alle Mannschaften – bis auf den Neuling „Harry Blocker und die Schmetterbälle des Todes“ – waren bereits mehrfach und immer wieder Teilnehmer an diesem Turnier, was für dessen Beliebtheit spricht.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Es gab gute, interessante und spannende Begegnungen. Die Entscheidung im Kampf um die ersten beiden Plätze wurde erst in den letzten beiden Spielrunden entschieden. „Ehekirchen Finest“ mit nur einem Satzgewinn Vorsprung, holte nach etlichen Jahren wieder den Kaktus zurück nach Ehekirchen. Damit war das Vorhaben geglückt, die „rote Laterne“ bei den vergangenen drei Turnieren weiterzureichen.

Alle Mannschaften zeigten viel Einsatz und Spaß am Volleyball. Da es zum Glück auch keine Verletzungen gab, war das 19. Kaktusturnier ein voller sportlicher Erfolg. Dass es dabei auch Sieger und Platzierte gab, war eigentlich weitgehend Nebensache. – Endergebnis im Überblick: 1. Ehekirchen Finest, 2. Harry Blocker, 3. Die Buxheimer, 4. Randmoos Gang, 5. Not und Elend, 6. Celtics, 7. Caipiranjas, 8. Die Schutterballer.

Mindestens genauso wichtig wie das Spielergebnis war die Spende, die aus den Startgebühren der Teams und zusätzlich gegebenen Geldern an den Verein für Frühförderung in Neuburg überreicht werden konnte. Insgesamt war die Spendenbox mit 350 Euro gefüllt, die Hans Brandmayr an die Vertreterin des Vereins, Elisabeth Schmid, übergeben konnte. Sie gab einen kurzen Einblick in die Arbeit des Vereins für Frühförderung und dankte den Volleyballern dafür, dass mittels der Spende für die Kita außerplanmäßiges Spielgerät angeschafft werden kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren