Newsticker

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SV Klingsmoos trennt sich von seinen Trainern

Fußball

10.07.2020

SV Klingsmoos trennt sich von seinen Trainern

Muss den SV Klingsmoos verlassen: Josef Fischer.
Bild: Roland Geier

Josef Fischer und Markus Heilgemeir müssen beim SVK sofort gehen. Die Entscheidung hat auch Folgen für den FC Ehekirchen II.

Fußball-Kreisklassist SV Klingsmoos hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Josef Fischer und Co-Trainer Markus Heilgemeir getrennt. Die Änderung war ohnehin für das Saisonende geplant. Doch die Corona-Pandemie hat den Zeitplan gehörig durcheinandergewirbelt und die aktuelle Spielzeit um ein ganzes Jahr verlängert.

Früher ihren Job beim SV Klingsmoos antreten wird damit das neue Trainerduo um Thomas Böld und Dominik Berchermeier, der vom SV Karlshuld kommt. Der neue spielende Co-Trainer Marco Veitinger wird hingegen die aktuelle Spielzeit bei seinem bisherigen Verein TSG Untermaxfeld beenden.

„Zuallererst möchte ich mich bei Josi und Heile für drei hervorragende Jahre in Klingsmoos bedanken“, teilte Abteilungsleiter Tobias Narr mit. „Sie haben hier richtig was aufgebaut. Schade, dass es in den beiden vergangenen Jahren knapp nicht mit dem Aufstieg geklappt hat.“ Als Tabellenzweiter hätte sich das Trainerduo aber noch immer mit einem Aufstieg aus Klingsmoos verabschieden können. Diese Gelegenheit besteht nun nicht mehr. „Nichtsdestotrotz haben wir uns ja entschieden, ab der kommenden Saison einen neuen Weg zu gehen“, so Narr. Dass die Trennung jetzt schon erfolgt und nicht, wie geplant, in der kommenden Spielzeit, habe „verschiedene Gründe“. Zum einen die coronabedingte Unterbrechung.

SV Klingsmoos trennt sich von seinen Trainern

SV Klingsmoos spricht von Sondersituation

Narr weiter: „Es ist eine absolute Sondersituation. Wann weiß man als Trainer schon fast eineinhalb Jahre vorher, dass man danach mit dem Verein getrennte Wege geht.“ Ohnehin „wollten wir nicht, dass wir in der jetzigen Situation weitermachen und uns dann am Ende noch während der restlichen Spielzeit trennen müssen.“ So sei alles sauber abgelaufen und man in einem mehrstündigen Gespräch zu dem Entschluss gekommen, dass eine sofortige Trennung für beide Seiten das Beste sei. Für den SV Klingsmoos verspricht sich Narr einen positiven Effekt. „Wir wollen in unserer Situation einen neuen Impuls setzen und sind uns sicher, dass dies durch den Trainerwechsel auch passieren wird. Bei einem neuen Trainer fängt alles bei Null an und so haben viele Spieler wieder eine neue Chance.“

Bei der zweiten Mannschaft des SVK, die in der A-Klasse Aichach spielt, gibt es keine Veränderung. Michael Habermayer wird Trainer bleiben.

Fischer und Heilgemeir übernehmen FC Ehekirchen II

Fischer und Heilgemeir hatten mit dem FC Ehekirchen II bereits einen neuen Verein für die kommende Spielzeit gefunden. Die Entscheidung in Klingsmoos hat nun auch Auswirkungen beim Kreisklassen-Konkurrenten. Eigentlich sollte es dort mit Franz Habermayr und Dominik Neff bis zum Ende der Spielzeit weitergehen. Doch die neue Situation hat beim FCE zu einem Umdenken geführt. „Nach langen Gesprächen“ sei die „schwierige Entscheidung“ getroffen worden, auch in Ehekirchen einen sofortigen Trainerwechsel zu vollziehen, sagte Abteilungsleiter Markus Bissinger auf Nachfrage. (sb)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren