1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Holzkirchen geht bei Bezirksliga-Premiere leer aus

Fußball

29.07.2013

Holzkirchen geht bei Bezirksliga-Premiere leer aus

Ausgerutscht sind Heiko Greiner und der SV Holzkirchen trotz einer guten Leistung beim Bezirksliga-Start gegen Wertingen (links Tobias Niederleitner).
Bild: Benninger

1:3-Heimniederlage gegen Wertingen. Wemding kommt in Lauingen gleich mit 2:7 (2:2) unter die Räder

SV HolzkirchenTSV Wertingen 1:3 (1:1). – Beim Bezirksligadebüt spielten die Rieser bei tropischen Temperaturen zwar gut gegen den Favoriten mit, der allerdings seine Chancen cleverer verwertete, wobei die Heimabwehr in den entscheidenden Phasen auch zweimal patzte. In der munteren Partie hatten beide Teams schnell erste Chancen, wobei Armin Rau genauso geblockt wurde wie auf der Gegenseite Orhan Akcay. Danach zeigte erstmals Gästetorwart Gebauer seine Klasse gegen Julian Rau aus Kurzdistanz, genauso wie sein Gegenüber Sengenberger gegen Akcay aus 25 Metern.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dann allerdings schon die Heimführung durch Tobias Rau nach Traumpass von Christoph Greiner (18.). Der Ausgleich ließ allerdings auch nicht lange auf sich warten. Zunächst war nach Ecke ein Kopfball von Uli Bunk noch abgeblockt worden, doch nachdem Daniel Gumpp Christoph Bronnhuber hoch im Sechzehner anspielte, nahm dieser den Ball zum 1:1 mit (24.). Dann parierte Gebauer gegen Julian Rau und Armin Rau wurde beim Abschluss entscheidend gestört.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten beide Teams ihre Chancen. So musste Sengenberger einen 25-Meter-Knaller von Nicolas Korselt entschärfen, bevor es in die spielentscheidende Phase ging. Dabei machte die Heimelf die entscheidenden Fehler selbst, als zunächst Spielertrainer Stefan Fischer nach einem Schuss ans Kreuzeck den Abpraller nicht am Gästetorwart vorbei brachte, Simon Bunk aber im Gegenzug einen weiten Ball zwischen Abwehr und Keeper zur erstmaligen Gästeführung erlief (56. Min.). Zehn Minuten später dann die Entscheidung, als der Heimkeeper einen Steilpass nicht erreichte und Christoph Bronnhuber nur noch ins leere Tor einschieben musste. Der SVH steckte zwar nicht auf, doch der starke Florian Gebauer hielt den 25-Meter-Freistoß-Knaller von Jochen Hertle genauso wie den Versuch von Tobias Rau, der sich im Sechzehner durchgesetzt hatte. (ben)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC LauingenTSV Wemding 7:2 (2:2). – So hatte sich der TSV Wemding den Start in die neue Bezirksliga-Saison nicht vorgestellt: Nach einem ordentlichen Beginn kam die Truppe von Trainer Rico Langhof bei Aufsteiger FC Lauingen noch böse unter die Räder. Die Gäste starteten gut und bereits mit dem ersten gelungenen Angriff gingen sie in Führung. Nach einem herrlichen Spielzug über Bernhard Ströbele und Simon Schmid schoss Chris Luderschmid aus gut 18 Metern unhaltbar ein (14.). Die erste gefährliche Aktion des FC Lauingen nach 20 Minuten, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Kurz darauf jedoch der Ausgleich. TSV-Keeper Danjiel Varga zögerte beim Herauslaufen und nachdem Christoph Marek noch scheiterte, staubte Markus Nsouli zum 1:1 ab. Im direkten Gegenzug traf Luderschmid die Latte des FCL-Gehäuses. Thomas Reicherzer brachte Wemding wieder in Führung, als er im Gewühl nach einer Ecke am schnellsten schaltete (33.). Dieses Resultat brachte der TSV aber nicht in die Kabine und kassierte zwei Minuten vor der Pause noch den überflüssigen Ausgleich, als die Defensive zu zögerlich agierte und Marek aus kurzer Distanz zum 2:2 erfolgreich war.

Nach dem Seitenwechsel kam es für die Gäste knüppeldick. Zunächst foulte Sebastian Schneider nach einem Laufduell Marek, und den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Müllerzum 3:2 (49.) Nur fünf Minuten später erneut Strafstoß, diesmal war Hans-Peter Taglieber der Verursacher. Müller erhöhte auf 4:2. Nach einer gelb-roten Karte für Reicherzer hatte Marco Kaufmann noch die Chance zum Anschlusstreffer, köpfte jedoch auf den FCL-Keeper. Gegen die nun resignierenden Wemdinger erhöhte der Aufsteiger in den Schlussminuten noch durch Treffer von Nsouli, Dominik Oberfrank und Felix Oberfrank. Marco Stahl traf zwischendurch noch den Pfosten. (unf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren