Volleyball

26.09.2012

Im dritten Anlauf soll es klappen

Die dritte Volleyball-Damenmannschaft des TSV Königsbrunn will noch viel erreichen. Heuer soll es ein Aufstiegsplatz in die Kreisliga sein: (hinten von links) Selina Neumann, Vanessa Stehle, Melanie Meindel, Ann-Kathrin Kalus, Linn Geßner, Trainerin Svetlana Turgunbajew, (vorne von links) Ana Miletic, Miriam Haine, Carolin Trost, Vanessa Kulig, Alisa Trier.
Bild: Maximilian Semmlinger

Die Landesligamänner des TSV Königsbrunn wollen endlich die Landesliga halten, während die Erste Damen mit dem Umbruch zu kämpfen hat. Heuer sechs Mannschaften

Königsbrunn Mit sechs, statt der traditionellen fünf Erwachsenenmannschaften läuft die Volleyball-Abteilung des TSV Königsbrunn heuer auf. Ein drittes Team im Männerbereich soll für die gewünschte Struktur sorgen, um mittelfristig eine gute Perspektive für den eigenen Nachwuchs zu bieten.

Landesliga Südwest Mithilfe des grünen Tischs rutschte die erste Königsbrunner Männermannschaft am Ende doch in die Landesliga. Bei der Relegation bekam der Sieger Herrsching beide Punktgewinne gegen Königsbrunn und Haunstetten wegen eines Spielers zu viel in der Mannschaftsliste aberkannt. Durch die Einführung der dritten Liga durfte schließlich der TSV Königsbrunn in die Landesliga nachrücken.

Im dritten Anlauf in Folge soll der lang ersehnte Klassenerhalt klappen. Mit dem vom SSV Bobingen nach Königsbrunn gewechselten neuen Trainer Rudi Selg, der bereits in jeder deutschen Liga – bis auf die erste Bundesliga – gespielt und als ehemaliger Bayernligafrauentrainer in Friedberg viel Erfahrung gesammelt hat, wurden die Plätze vier bis sechs als Ziel ausgegeben.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Kader Michael Hurler, Max Semmlinger (beide Zuspiel), Sebastian Köhler, Stefan Köhler, Thomas Zink, Robert Schaller (alle Außenangriff), Michael Mikoschek, Benjamin Sauerstein, Hans-Jürgen Seitz (alle Mittelblock), Benjamin Schuler, Daniel Meggle (beide Libero), Rudi Selg (Diagonal). - Abgänge keine. - Zugänge Rudi Selg, Thomas Zink, Max Semmlinger (alle SSV Bobingen), Daniel Meggle (TSV Friedberg). - Trainer Rudi Selg.

BezirksligaSchwaben Nur zu einem einjährigen Gastspiel hat es für die Königsbrunner Frauen in der Landesliga gereicht. Ein Sieg mehr und die Klasse wäre gehalten geworden. Durch den Abstieg kam es im Team zum Umbruch. Drei Stammkräfte wollen Erfahrung bei höherklassigen Teams sammeln. Yvonne Schneider fehlt dem Team aus beruflichen Gründen.

Für Trainerin Svetlana Turgunbajew, die manche Spielerin bereits über fünf Jahre betreute und sich jetzt um die dritte Damenmannschaft kümmert, übernimmt Max Semmlinger den Bezirksligisten. Um die Abgänge zu ersetzen, konnten drei Neuzugänge gefunden werden. Je nachdem, wie schnell sich der neu geformte Kader zusammenfindet, peilt Königsbrunn einen Platz unter den ersten drei an.

Kader Hannah Baumann, Lisa Mader, Alexandra Reifenhäuser, Monika Glowa (alle Mittelblock), Tina Braumandl, Olga Kiefer, Barbara Miletic, Anja Rau (alle Außenangriff), Claudia Kretschmann, Maja Kugelmann (beide Libero), Verena Stein, Nadine Vöst (beide Zuspiel). - Abgänge Jacqueline Hall, Stefanie Rudolf (beide TSV Friedberg), Eugenia Turgunbajew (DJK Augsburg-Hochzoll), Yvonne Schneider. - Zugänge Monika Glowa (Memmingen), Verena Stein (Esting), Anja Rau (Bobingen). - Trainer Max Semmlinger.

BezirksklasseNord Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksklasse ohne eine einzige Niederlage erwartet die zweite Königsbrunner Frauenmannschaft vermutlich wieder mehr Gegenwind. So gut wie unverändert läuft das Team der Trainer Andreas Gürzing und Christian Hurler mit dem Ziel auf, die Klasse so gut wie möglich zu halten.

Kader Daniela Auberg, Dominika Fuchs, Sarah Hirthe, Regina Kromer, Lisa Beier, Kerstin Wieder (alle Außen-/Diagonalangriff), Nikola Kirchner, Elena Litzel, Eva Reifenhäuser (alle Zuspiel), Klara-Maria Reß, Clarissa Nattler (beide Mittelblock), Isa Wiedemann (Libero). - Abgänge Christina Rudolf (Ausland), Laura Vaida (Studium). - Zugänge Clarissa Nattler (Mering). - Trainer Andreas Gürzing, Christian Hurler.

KreisligaNord/Süd Mit einer zusätzlichen dritten Männermannschaft läuft Königsbrunn heuer auf. Während in der zweiten Truppe um den neuen Trainer Rule Niederstadt die ehemaligen Herren-1-Recken versuchen, den Aufstieg in die Bezirksklasse zu schaffen, geht die Herren 3 in der Südliga an den Start, um weiter Spielpraxis zu sammeln.

KreisklasseOst Große Stücke hält die Abteilung auf die Volleyballerinnen der dritten Mannschaft. Gemeinsam mit Trainerin Svetlana Turgunbajew peilt die B-Jugend im zweiten Jahr in der Erwachsenenliga einen Aufstiegsplatz an. Außerdem werden sie mit einem Doppelspielrecht in die zweite Damenmannschaft schnuppern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren