1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Mutlu soll den verletzten Tok ersetzen

Fußball Bezirksliga

28.09.2019

Mutlu soll den verletzten Tok ersetzen

Copy%20of%20IMG_5519%20(2)(1).tif
2 Bilder
Nach seinem Urlaub sollte Cemal Mutlu fit und erholt sein, denn er muss den verletzten Spielertrainer Burak Tok als Lenker ersetzen.

Auf den SV Türkgücü Königsbrunn wartet im Verfolgerduell beim TV Bad Grönenbach ein harter Brocken. Bislang gab es für die Elf von Burak Tok im Süden nichts zu holen

Seine makellose Heimbilanz hat der SV Türkgücü Königsbrunn mit dem 4:0 über den Nachbarn TSV Haunstetten eindrucksvoll auf 17:0 ausgebaut.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auswärts tat sich das Team in der laufenden Bezirksligasaison dagegen nicht so leicht. Bisher gelang nur ein Sieg auf fremdem Platz, und zwar beim VfL Kaufering. Beim TSV Friedberg und der Viktoria Augsburg konnte wenigstens ein Punkt geholt werden.

Gänzlich leer gingen die Königsbrunner aber bei ihren Auftritten im Allgäu aus. Nach der Auftaktniederlage in Neugablonz wurde auch das Verfolgerduell beim FC Thalhofen knapp mit 0:1 verloren. Nun kommt es erneut zu einem Verfolgerduell im Unterallgäu gegen TV Bad Grönenbach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Türkgücü liegt mit 20 Punkten gleichauf mit Olympia Neugablonz und Cosmos Aystetten auf Platz drei und die Bad Grönenbacher nur einen Punkt dahinter. Zusammen mit dem FC Thalhofen bilden diese fünf Teams das Verfolgerfeld des TV Erkheim, der sich mit 24 Punkten schon einen Vorsprung verschafft hat.

Das bedeutet, dass die Verfolger nichts zu verschenken haben, wenn sie im Rennen um die beiden ersten Plätze dran bleiben wollen. Der TV Bad Grönenbach hat seine Stärke mit zuletzt vier Siegen hintereinander unter Beweis gestellt und am vergangenen Sonntag daheim gegen den TSV Babenhausen klar mit 4:1 gewonnen. Die Torgaranten der Kurstädter sind Igor Klein, Denis Wassermann und Alexander Kühn mit je vier Treffern in dieser Saison. In der Abwehr sind der neue Spielertrainer Edgar Weiler und der junge Tobias Zeller verlässliche Größen vor dem Tor von Milos Elias.

Doch die Elf des SV Türkgücü Königsbrunn braucht sich davor sicher nicht zu verstecken und hat das Potenzial, den Allgäuern alles abzuverlangen.

Ihr Spielertrainer Burak Tok kann sie dabei aber nur mit Krücken dirigieren. Denn nachdem er beim Spiel gegen Haunstetten mit dick geschwollenem Knöchel vom Sanka abtransportiert wurde, stellte sich bei der Untersuchung ein Außenbänderriss heraus. Weitere Untersuchungen des Sprunggelenks sind noch erforderlich, und so ist die Herbstsaison für ihn als Spieler schon beendet. „Ich bin es ja mittlerweile schon gewohnt, dass ich in jeder Saison längere Zeit verletzt ausfalle“, sagte Burak Tok leicht resigniert.

Trotzdem hat er am Mittwoch halb vergipst und auf Krücken das Training seines Teams geleitet und wird am Samstag selbstverständlich in Bad Grönenbach an der Seitenlinie stehen. Außer seinem ist auch noch der Einsatz von Dominic Britsch und Sem Michel fraglich. Britsch wurde im Spiel gegen Haunstetten ebenfalls angeschlagen in der Halbzeit ausgewechselt und Michel ist beruflich gebunden.

Dafür kehrt Cemal Mutlu nach zwei Spielen Pause wieder aus dem Urlaub zurück und soll Burak Tok als Lenker auf dem Spielfeld ersetzen. Zusammen mit dem stark besetzten Mittelfeld will er die schnellen Stürmer diesmal zu Torerfolgen im Allgäu führen. In ihrer Aufstiegssaison holten die Königsbrunner ein 1:1-Unentschieden in Bad Grönenbach heraus und gewannen daheim mit 4:1. Das Spiel findet am heutigen Samstag um 15 Uhr in Bad Grönenbach statt. Schiedsrichterin ist Daniela Göttlinger aus Adelsried.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren