Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen

Handball

01.02.2020

Wiedergutmachung ist angesagt

Schwierig, aber machbar – so sieht Simon Hafner vom TSV Bobingen die Aufgabe in Gersthofen.
Bild: Radloff

Der TSV Bobingen gastiert am Samstag bei der SG 1871 Gersthofen

Nach zwei Niederlagen in Folge ist bei den Handballern des TSV Bobingen am Samstag Wiedergutmachung angesagt, wenn sie ab 19.30 Uhr bei der SG 1871 Gersthofen zu Gast sind. Das Spiel findet in der Halle des TSV 1871 Augsburg statt.

Bobingens Außenspieler Simon Hafner sieht die Aufgabe beim Tabellenachten als schwierig, aber machbar an: „Wir haben das Hinspiel unglücklich verloren, es war in unserer schwachen Phase. Wir wissen, sie haben sich seit dem Zusammenschluss deutlich gesteigert, doch diesmal werden wir besser vorbereitet sein. Letzte Woche hat sich das Team zusammengesetzt und einige Änderungen beschlossen, welche hauptsächlich das Training betreffen. Man hat gemerkt, wir gehen wieder intensiver in die Zweikämpfe und wollen das auch ins Spiel transportieren“, sagt der 20-Jährige mit der Nummer 13, der in dieser Saison für beide Herrenmannschaften des TSV auflaufen konnte, weil er wegen seiner jungen Jahre noch das Doppelspielrecht besitzt.

Somit bekommt Simon Hafner ausreichend Spielzeit, um sich auf den gut besetzten Außenpositionen einen Platz zu erarbeiten. Dabei hilft ihm auch seine Flexibilität, auf beiden Seiten spielen zu können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Um gegen Gersthofen zum Erfolg zu kommen, müssen die Gäste aus Bobingen aggressiver in der Abwehr spielen. Denn die Stärke des Gastgebers ist die Ausgewogenheit der Mannschaft, bei der der zuletzt glänzend aufgelegte Markus Walter etwas aus dem Kader heraussticht.

Es wird am Wochenende also wieder knifflig für den TSV gegen einen unangenehmen Gegner, vor allem weil die Punkte für beide Mannschaften in der engen Tabellensituation am Ende sehr wichtig sein könnten. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren