Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt verliert bei 1860 München im Elfmeterschießen

FC Ingolstadt

27.03.2021

FC Ingolstadt verliert bei 1860 München im Elfmeterschießen

Umkämpftes Pokalspiel: Am Ende setzte sich 1860 München (Dennis Dressel) mit 7:6 nach Elfmeterschießen gegen den FC Ingolstadt (Ilmari Niskanen) durch.

Nach 90 Minuten steht es in einem packenden Pokalspiel zwischen 1860 München und dem FC Ingolstadt 2:2. Im Elfmeterschießen vergibt einzig Marcel Gaus.

Der FC Ingolstadt hat ein packendes Toto-Pokal-Spiel beim TSV 1860 München mit 6:7 nach Elfmeterschießen verloren. Marcel Gaus verschoss als einziger Spieler. Nach 90 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Damit stehen die Löwen im „Endspiel“ der Drittligisten, das sie am Dienstag gegen Türkgücü München bestreiten.

Die beiden Trainer Michael Köllner und Tomas Oral hatten vor dem Spiel betont, das Halbfinale „unbedingt“ gewinnen zu wollen. Die Herangehensweise war jedoch völlig verschieden. Die Löwen agierten mit voller Kapelle und wechselten im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen Dynamo Dresden nur einmal. Die Schanzer, die mit großer Wahrscheinlichkeit Platz eins bis vier der 3. Liga belegen und dadurch die Qualifikation für den DFB-Pokal schaffen werden, agierten hingegen mit dem zweiten Anzug. Oral tauschte im Vergleich zum jüngsten 1:0-Erfolg in der Liga gegen Waldhof Mannheim auf neun Positionen. Junge Spieler wie Jalen Hawkins, Patrick Sussek und Justin Butler erhielten eine Chance. Auch Maximilian Beister stand mal wieder in der Anfangsformation.

Beister bringt den FCI in Führung

An Kampfgeist mangelte es der erneuerten FCI-Elf nicht. Dennoch war Sechzig überlegen und kam vereinzelt zu Chancen. Die beste hatte Sascha Mölders, der frei zum Abschluss kam, aber an Robert Jendrusch scheiterte (17.). Ansonsten ließ des FCI wenig zu. Richard Neudecker versuchte es aus der Distanz, schoss aber über das Tor (31.). Die Ingolstädter kamen erst nach 37. Minuten zum ersten Abschluss, als Beister an Marco Hiller scheiterte. Sehenswert war im Anschluss der Führungstreffer des FCI. Hawkins flankte gefühlvoll in den Strafraum, wo Beister mit dem Kopf zum 0:1 traf (44.).

Sechzig erhöhte nach dem Seitenwechsel den Druck. Sascha Mölders traf zum vermeintlichen Ausgleich ins Netz, stand dabei aber im Abseits (53.). Im Anschluss entwickelte sich ein packender Pokalfight. Der Ex-Ingolstädter Stefan Lex flankte an den Arm von Sussek, was einen Elfmeter zur Folge hatte. Mölders verwandelte sicher zum 1:1 (58.). Lex (59.) und Merveille Biankadi (63.) hätten danach für Sechzig treffen können, doch Jendrusch war jeweils zur Stelle. Auf der Gegenseite köpfte Fatih Kaya über den Kasten (62.).

1860 München verwandelt alle Elfmeter

Als Stephan Salger aus kurzer Distanz nach einem Kopfball von Niklas Lang zum 2:1 für 1860 einschob (68.), schien die Partie für den Gastgeber zu laufen. Doch der FCI gab nicht auf und erzielte nach einem schnellen Gegenzug das 2:2. Kaya legte auf Marcel Gaus ab, der den Ball aus 16 Metern mit Wucht in den Winkel knallte (72.). In der Schlussphase waren die Schanzer dem Siegtreffer näher, doch Hiller war nicht zu überwinden. Zunächst parierte der Sechzig-Torhüter einen Kopfball von Kaya (84.), dann warf er sich in der Nachspielzeit in einen Schuss von Nico Antonitsch (90.+2).

Da es im Toto-Pokal keine Verlängerung gibt, ging es direkt ins Elfmeterschießen. Da nur Gaus, der mit einem laschen Schuss an Hiller scheiterte, vergab, setzte sich am Ende 1860 München durch und trifft am Dienstag auf Türkgücü München. Für den FC Ingolstadt geht es am kommenden Samstag, 3. April (14 Uhr), in der 3. Liga beim 1. FC Magdeburg weiter.

1860 München Hiller – Willsch, Lang, Salger, Steinhart – Dressel, Staude (60. Greilinger), Neudecker (80. Tallig), Biankadi, Lex (85. Klaasen) – Mölders.

FC Ingolstadt Jendrusch – Sussek, Antonitsch, Keller, D. Franke – Gaus, Niskanen (61. Neuberger), Caiuby, Beister (73. Bilbija), Hawkins (80. Llugiqi) – Butler (61. Kaya).

Tore 0:1 Beister (44.), 1:1 Mölders (58., HE), 2:1 Salger (68.), 2:2 Gaus (72.). Elfmeterschießen 0:1 Keller, 1:1 Dressel, 1:1 Gaus verschießt, 2:1 Steinhart, 2:2 Caiuby, 3:2 Willsch, 3:3 Sussek, 4:3 Mölders, 4:4 Kaya, 5:4 Tallig.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren