Neusäß

19.05.2019

Sektdusche für TSV Täfertingen

Mannschaftsbetreuer Georg Maisa sorgte für die Sektdusche. Für den TSV Täfertingen war die Meisterschaft am vorletzten Spieltag der Kreisklasse Nordwest der zweite große Erfolg in dieser Saison. Am 1. Mai wurde schon der Totopokal im Kreis Augsburg gewonnen. 
Bild: Karin Tautz

Nach 5:0-Sieg in Ehingen ist die Meisterschaftsentscheidung in der Kreisklasse Nordwest gefallen.

Der TSV Täfertingen wäre nach dem 5:0-Sieg beim SV Ehingen am vorletzten Spieltag auch aufgrund des direkten Vergleiches Meister der Fußball-Kreisklasse Nordwest gewesen. Doch der unmittelbare Verfolger SV Thierhaupten kassierte in der Nachspielzeit den Treffer zur 1:2-Niederlage beim TSV Lützelburg und geht nun in die Relegation. Dort treffen die Lechrainer auf Suryoye Augsburg. Im Tabellenkeller liefern sich der TSV Meitingen II (3:0 in Emersacker) und der SV Erlingen (2:1 beim TSV Neusäß II) einen verbissenen Kampf gegen den zweiten Abstiegsplatz.

SV Ehingen/Ortlfingen – TSV Täfertingen 0:5 (0:5). Der TSV Täfertingen sichert sich hochverdient die Meisterschaft in Ehingen. In der ersten halben Stunde hielt die Heimelf noch gut dagegen und machte dem Favoriten das Leben schwer. Dann war es Giuliano Manno, der mit seinem Hattrick innerhalb von vier Minuten die Partie entschied (30., 31. und 34. Minute). Kurz vor der Pause schraubten Marco Villani (43.) und Nicolas van der Werf (45.) das Ergebnis auf 0:5 hoch. Im zweiten Abschnitt war die Partie ausgeglichener, jedoch ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. – Zuschauer: 150. (apr)

TSV Lützelburg – SV Thierhaupten 2:1 (0:0). In einem Sommerkick mit klaren Vorteilen bei den Hausherren fielen im ersten Durchgang keine Tore. Der Druck der Lützelburger erhöhte sich nach dem Wechsel, aber ohne das nötige Glück beim Abschluss. Erst ein Eigentor durch Tobias Hörmann nach 81 Minuten brachte die Lützelburger 1:0-Führung. TSV-Kapitän Johannes Heinrichs machte es ihm gleich und traf zum 1:1 in die eigenen Maschen (85.). Der „Lucky Punch“ blieb dann Thierhauptens Florian Wittmann nach 86 Minuten versagt, als er knapp am Tor vorbei zielte. Besser machte es, nach einem Konter über Florian Kamissek Martin Schnierle mit dem Siegtreffer in der zweiten Nachspielminute. – Zuschauer: 77. (bph)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

SpVgg Bärenkeller – TSV Diedorf 2:1 (2:0). Eine unnötige Niederlage musste der TSV beim wacker kämpfenden Abstiegskandidaten hinnehmen, bei dem der Unparteiische über 90 Minuten eine sehr unglückliche Figur abgab. Beim 1:0-Führungstreffer von Emil Bese nach 20 Minuten übersah er eine klare Abseitssituation und als der Goalie der Hausherren eine Tätlichkeit im eigenen Strafraum verübte, gab er die Gelbe Karte und indirekten Freistoß anstelle der folgerichtigen Roten Karte plus Elfmeter. Beim 2:0 mit dem Pausenpfiff schlug der Gästegoalie über den Ball und Niklas Doll musste nur noch ins leere Tor schieben. In der zweiten Halbzeit versuchten die Schwarz-Gelben nochmals ranzukommen und konnten durch Maximilian Mayer verkürzen (51.). Da Chancen auf beiden Seiten jedoch nicht mehr verwertet werden konnten, blieb es bei diesem Ergebnis. – Zuschauer: 80. (bewe)

TSV Neusäß II – SV Erlingen 1:2 (0:1). Der TSV tat sich in diesem kampfbetonten Spiel in der ersten Halbzeit zwar schwer, gab aber nicht auf. In der 41. Spielminute erzielten die Gäste das 0:1 durch Matthias Bauer. In der zweiten Hälfte der Partie erhöhte Martin Kratzer in der 71. Minute auf 0:2. Der TSV hatte in der Schlussphase Torchancen und folgerichtig erzielte Robert Caradima das 1:2 in der Nachspielzeit. – Zuschauer: 80. (AL)

VfR Foret – TSV Welden 3:2 (1:1). Trotz vieler Tore und Chancen plätscherte das Spiel so dahin. Thomas Holzheuer erzielte das 0:1 für die Gäste (6.). Kurz darauf konnte Gökhan Basalan zum 1:1 ausgleichen (9.). Erst in der 84. Minute kam es durch Michal Durica zum 1:2 für Welden. Daraufhin wurde es noch einmal spannend, da Gökhan Basalan zum 2:2 traf (87.). Zwei Minuten später konnte Basalan mit seinem dritten Tor Foret zum Sieg schießen. – Zuschauer: 50. (AL)

FC Emersacker – TSV Meitingen II 0:3 (0:2). Der akut abstiegsbedrohte Gast – unterstützt von einigen Spielern aus der ersten Mannschaft – erzielte durch Jan Blochum den Führungstreffer (18.). Mit blitzschnell vorgetragenen Kontern spielten sie sich weitere Chancen heraus. Nach einem torwartähnlichen Handspiel auf der Linie in allergrößter Not von Manuel Bauer, verbunden mit einer Roten Karte und einem Elfmeter, stellte Philip Wieser auf den 2:0-Pausenstand. Die abgezockt agierenden Gäste bauten nach 57 Minuten durch Arthur Fichtner ihre Führung auf 3:0 aus. Die Partie für sich entschieden verwaltete der TSV fortan das Spiel und hat weiterhin den Klassenerhalt in der eigenen Hand. – Zuschauer: 100. (mzl)

SpVgg Auerbach/Streitheim – TSV Herbertshofen 4:0 (3:0). Die Partie gegen das Tabellenschlusslicht und mittlerweile feststehenden Absteiger war eine klare Angelegenheit. Bereits nach knapp einer halben Stunde stand es bereits 3:0 für die Heimelf. Hauptverantwortlich dafür war Mathias Hajduk, der zwei Treffer selbst erzielte (6./27.) und das 2:0 durch Christian Unger (25.) mustergültig vorbereitete. Die einzige Torchance der Gäste, ein Kopfball aus kurzer Distanz, parierte Heimkeeper Dominik Chytry bravourös. Nach einer Vielzahl von vergebenen Gelegenheiten setzte „Oldie“ Christian Amberger mit dem 4:0 den Schlusspunkt (83.). – Zuschauer: 70. (mira)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Turnen-49b88998-2f82-4947-b69e-aa746e1fd97a(1).tif
Turnen

Gersthoferinnen müssen bis zuletzt bangen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen