Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Fußball Legende: Gerd Müller: Ein Spiel führte ihn sogar nach Gundelfingen

Fußball Legende
02.11.2020

Gerd Müller: Ein Spiel führte ihn sogar nach Gundelfingen

Beim DFB-Pokalspiel im August 1978 in Gundelfingen zwischen der SSV Glött und dem FC Bayern München kam es zum Wimpeltausch zwischen SSV-Kapitän Franz Sailer (links) und dem Bomber der Nation, Gerd Müller. Der aus Nördlingen stammende Vollblutstürmer feiert am heutigen Dienstag seinen 75. Geburtstag.
Foto: ssvg

Plus Kicker aus dem Landkreis Dillingen erinnern sich an den „Bomber der Nation“, der 75 Jahre alt wird. Ein Handschlag bleibt unvergessen.

Tschik Cajkovski, sein erster Trainer beim FC Bayern München nannte ihn „kleines, dickes Müller“. Zu Hause in Nördlingen war er für seine Mitspieler und Freunde meistens der „Hadde“ oder der „Hartl“. Die Fußball-Fachwelt in Deutschland nannte ihn später angesichts seiner unzähligen Tore, die er für den FC Bayern und die Nationalmannschaft geschossen hat, „Bomber der Nation“. Die Rede ist von Gerhard (Gerd) Müller, den einstigen Vollblutstürmer, der seit 2015 an Alzheimer erkrankt ist und am heutigen Dienstag seinen 75. Geburtstag feiert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.