Kreisklasse Augsburg-Mitte

22.09.2014

Der Aufsteiger darf jubeln

Packende Szenen gab es beim Kreisklassen-Derby auf den Rieder Höhen zwischen dem Aufsteiger aus Ried und dem TSV Dasing (rot-schwarz). Andreas Meisetschläger gelang mit diesem Flugkopfball der Führungstreffer für Ried, das am Ende mit 2:1 gewann.
Bild: Rummel

Ried feiert im ersten Derby gegen Dasing gleich einen 2:1-Sieg. Rinnenthal setzt sich im Spitzenspiel bei Türkspor durch. Sportfreunde sind nicht zufrieden

Der BC Rinnenthal marschiert wieder vorne weg. Die Surauer-Truppe setzte sich im Spitzenspiel durch einen Treffer von Torjäger Pestel mit 1:0 gegen Türkspor Aichach durch. Aufsteiger SV Ried gelang in einer kampfbetonten Partie ein 2:1 gegen Dasing. Während die Sportfreunde Friedberg in Aresing punkteten, verlor der TSV II auch das Kellerduell in Schiltberg klar.

SVRied – TSV Dasing 2:1 Jubel beim Neuling SV Ried. In einer kampfbetonten Partie gelang dem Neuling acht Minuten vor dem Ende der Siegtreffer. „Das war sicher eine knifflige Entscheidung, aber wir haben den Handelfmeter gerne angenommen“, freute sich Rieds Spielertrainer Michael Meisetschläger. Als Christoph Schulz der Ball an den Oberarm sprang, pfiff der Unparteiische Jürgen Hajek Elfmeter und Michael Kiser nutzte die Gelegenheit zum 2:1-Siegtreffer. „Das war ein munteres Spiel“, meinte der Rieder Coach.

Beide Teams hatten große Möglichkeiten, aber die Torhüter Kaltenpoth (SVR) und Steinbusch (TSV) waren auf dem Posten. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gelang Ried der 1:0-Führungstreffer. Benjamin Bräuhausers Freistoß drückte Andreas Meisetschläger aus vier Metern über die Torlinie. Nach einer Stunde das 1:1 – diesmal segelte ein Freistoß von Daniel Nowak aus 30 Metern an Freund und Feind vorbei ins Netz. In der 73. Minute hielt TSV-Torwart Steinbusch stark gegen Martin Steber – beim Elfmeter war er dann chancenlos.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ried Kaltenpoth, Kiser, Kobras, Burda, Neumeier (82. Schwarzfischer), Stiller, Steber, Bräuhauser (57. M. Meisetschläger), A. Meisetschläger, Hintersberger (65. Kölnsperger), Krisch.

Dasing Steinbusch, Dosch, D. Nowak (72. Kutscher), O. Nowak, Brauer (25. Cojocaro), Kanzler, Augustin, T. Schulz, Chr. Schulz, Reiser.

Tore 1:0 Andreas Meisetschläger (48.), 1:1 Daniel Nowak (60.), 2:1 Kiser (82.).

Zuschauer 90.

Türkspor Aichach – BC Rinnenthal 0:1 Der Kreisliga-Absteiger BC Rinnenthal bleibt weiter in der Erfolgsspur. Bei den heimstarken Türken gelang Jürgen Pestel aus spitzem Winkel bereits in der elften Spielminute der Treffer des Tages. Die Abwehrreihe der Platzherren brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der BCR-Torjäger nutzte diese Gelegenheit eiskalt. Im Gegenzug hatte Zlatko Tomic mit einem Lattenknaller Pech. Dabei verletzte sich der Angreifer der Heimelf. „Damit hat uns die Durchschlagkraft gefehlt“, berichtete Ergin Eker. Mit einer tollen Parade verhinderte dann Gästeschlussmann Felix Fuhrmann in der 44. Minute den Ausgleich, als er gegen Rifat Subasi prima reagierte. Und auch in der 65. Minute packte Fuhrmann stark zu, als Tuncer Cayoglu einen Freistoß scharf auf das Tor zirkelte. Die Gäste hätten nach dem Wechsel dann schon vorzeitig alles klar machen können: Christoph Lulei scheiterte mit einem Flachschuss am Pfosten und der „Weitschuss“ aus 40 Metern von Michi Strasser landete nur auf der Latte. Der BCR verteidigte den knappen Vorsprung dann clever.

Tor 0:1 Pestel (11.) – Zuschauer 100.

BC Aresing – SF Friedberg 2:2 Eine schwache Vorstellung lieferten die Sportfreunde Friedberg ab. Hätten die Gastgeber ihre klaren Torchancen besser genutzt, die Friedberger hätten gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller ihr „blaues Wunder“ erlebt. Erst allmählich fand die Mackovic-Truppe ins Spiel und hatte Pech, als Tim Drechsler nur den Pfosten traf. Die zu diesem Zeitpunkt noch verdiente 1:0-Führung erzielte Marco Ender per Kopf. Im zweiten Spielabschnitt übernahm Aresing das Kommando, doch erst durch einen zweifelhaften Foulelfmeter kamen die Gastgeber in der 70. Minute durch Spielertrainer Jürgen Grammer zum 1:1. Nur fünf Minuten später erzielte Kapitän Michael Holzberger nach Freistoß von Fabian Kistler das 2:1 für den Gast. In der Nachspielzeit nützte Grammer ein Missverständnis zwischen Dominik Hein und Torhüter Alex Zerle aus und traf zum 2:2-Endstand. (FSE)

Tore 0:1 Marco Ender (20.), 1:1 Grammer (70./Foulelfmeter), 1:2 Holzberger (75.) 2:2 Grammer (90.+2) – Zuschauer 80.

TSV Schiltberg – TSV Friedberg II 4:0Zum ersten Saisonsieg kam der TSV Schiltberg über Schlusslicht TSV Friedberg II. Pressesprecher Christian Hartl sprach von einem klaren Erfolg. Eine noch höhere Friedberger Pleite verhinderte der aufmerksame Schlussmann Dragan Kozul.

Tore 1:0 Stefan Hartl (38./Foulelfmeter), 2:0 Fischer (41.), 3:0 Stefan Hartl (73.), 4:0 Florian Hartl (88.) – Gelb-Rot Tartler (Friedberg/62.) – Zuschauer 50.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0120.tif
Ringen

TSC macht den Dreierpack perfekt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket